Kreis Heinsberg: Vorliebe gilt den Deutschen Riesen

Kreis Heinsberg: Vorliebe gilt den Deutschen Riesen

Nach der erfolgreichen Ausstellung auf dem Bauernmarkt in Haus Hohenbusch hatte der Riesenclub Rheinland zum 100-jährigen Bestehen Kaninchenzüchter und Freunde der Langohren zur Jubiläumsschau mit über 150 Tieren ins Haus Jünger in Erkelenz-Granterath eingeladen.

Im Saal wie auch im Zelt auf dem Hof präsentierten Zuchtfreunde aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden ihre erfolgreichen Züchtungen. Der Riesenclub Rheinland hebt sich als Spezialclub aus dem Kreis der Kaninchenzüchter hervor. Ihre Vorliebe gilt dem Deutschen Riesen, dem größten in Deutschland gezüchteten Kaninchen mit einem Ausstellungsgewicht von mindestens sieben Kilogramm.

Mit 31 Mitgliedern ist der Riesenclub einer der größten in der rheinischen Spezialzüchterabteilung. Dies sei nur durch eine intensive Betreuung und züchterische Schulung der Züchter und eine gute Vorstandsarbeit möglich, so der LV-Clubobmann im Jubiläumskatalog. Die Schirmherrschaft der Jubiläumsausstellung hatte Michael Stock, der Fraktionsvorsitzende der SPD im Heinsberger Kreistag, übernommen.

Nach der offiziellen Eröffnung der Schau folgte die Preisverteilung: Clubmeister Deutsche Riesen grau: Heinz Hennen aus Heinsberg (387,5 Punkte); Clubmeister Deutsche Riesen weiß: Fritz Schaaf aus Swisttal-Morrenhoven (384,5); Clubmeister Deutsche Riesen eisengrau: Matthias Veith aus Aachen (384); Clubmeister Deutsche Riesen gelb: Bernd Laumann aus Kamp-Lintfort (379,5).

Das beste Tier der Schau mit DR w/h-gr 0.1 stellte Matthias Veith aus Aachen und mit DR w/gr 1.0 Thomas Nacken aus Herzogenrath. Dafür gab es die Landesverbandsmedaille.

Mehr von Aachener Zeitung