Aachen: Viel Prominenz beim Karlspreis

Aachen : Viel Prominenz beim Karlspreis

Hochkarätige Gäste haben sich schon jetzt zum Internationalen Karlspreis 2007 angesagt, darunter der spanische König Juan Carlos (Karlspreisträger des Jahres 1982) und seine Frau Königin Sofia. Zugesagt hat auch Vorjahrspreisträger Jean-Claude Juncker, Premierminister von Luxemburg, der die Laudatio auf den diesjährigen Preisträger Javier Solana halten wird.

Solana erhält den Karlspreis vor allem wegen seiner Friedensbemühungen auf dem Balkan und in vielen anderen Krisenherden dieser Welt.

Dem Direktorium zur Verleihung des Internationalen Karlspreises liegt eine lange Zusagenliste ehemaliger Karlspreisträger vor, darunter Gryula Horn (1990) und Bronislaw Geremek (1998). Zu den Gästen zählen auch Hans-Gert Pöttering, Präsident des Europäischen Parlaments, der beim traditionellen Vorabendessen in der Aula Carolina Dinnerspeaker sein wird, der kroatische Staatspräsident Stjepan Mesic und Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt.

Professor Walter Eversheim, Sprecher des Direktoriums, sieht sich in der Auswahl des Preisträgers durch den hohen Besucherzuspruch bestätigt. „Javier Solana ist wirklich einer der herausragenden, großen Europäer, und hoffentlich Vorbild für viele, die ihm noch folgen werden.”

Der Besuch von Javier Solana am 16. und 17. Mai wird viele direkte Kontakte mit der Bevölkerung ermöglichen, vor allem schon am Mittwoch, dem Vortrag der Verleihung, beim open-air auf dem Katschhof. In den frühen Abendstunden werden die Aachener dort ihren Gast, aber auch weitere Ehrengäste, insbesondere frühere Karlspreisträger, treffen und sie über Europa debattieren hören können.

Die Zeremonie im Krönungssaal beginnt dieses Jahr um 11.15 Uhr, eine Viertelstunde später als traditionell üblich. Der Krönungssaal ist nach Mitteilung der Stadt jetzt schon ausgebucht, nicht nur mit vielen internationalen Gästen, sondern auch mit sehr vielen jungen Menschen aus der Region.