Kreis Heinsberg: VHS-Schulabschluss verschafft größere Möglichkeiten

Kreis Heinsberg: VHS-Schulabschluss verschafft größere Möglichkeiten

Mit einem gewissen Stolz haben zwölf Teilnehmer eines Schulabschlusslehrgangs von der Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg das Zeugnis der Fachoberschulreife entgegengenommen.

Teilweise seit zwei Jahren hatten die Absolventen abends im Kreisgymnasium in Heinsberg jeweils an vier Unterrichtsstunden in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Biologie, Geschichte und Arbeitslehre teilgenommen und die staatlichen Prüfungen erfolgreich abgelegt. Sechs Teilnehmer haben dabei einen so guten Notendurchschnitt erreicht, dass ihnen die Qualifikation zum Besuch der gymnasialen Oberstufe zugesprochen werden konnte.

Einige Teilnehmer haben bereits konkrete berufliche Pläne, andere überlegen, in einer Abendschule das Abitur nachzuholen. Alle Absolventen waren sich aber bei der kleinen Abschlussfeier einig, dass ihnen die erfolgreiche Teilnahme an diesem Lehrgang größere Möglichkeiten in der Arbeitswelt verschafft habe.

VHS-Fachbereichsleiter Ingo Rümke dankte dem engagierten Dozententeam um Renate Antes-Deteren mit den Lehrkräften Hildegard Breuer, Elke Groth, Dieter Laumen und Guido Rütten. Rühmke zeigte sich erfreut über den Erfolg dieses Lehrgangs und zollte den Teilnehmern großen Respekt, da sie die starke Doppelbelastung des Schulbesuchs neben Beruf und Familie gemeistert hätten.

VHS-Leiter Franz Josef Dahlmanns betonte: „Dieser Schulabschluss ist bei Arbeitgebern sehr angesehen, da sie ein enormes Durchhaltevermögen, Belastbarkeit und Zielstrebigkeit unter Beweis gestellt haben. Das sind Qualitäten, die auf dem Arbeitsmarkt von entscheidender Bedeutung sind.“

Dahlmanns teilte danach das Zeugnis der Fachoberschulreife an folgende Teilnehmer aus: Karina Beyer, Kathrin Börgers, Denise Büchler, Tatjana Koss, Vitaly Maier, Anna Martel, Roland Ohlenforst, Angelo Pontius, Danny Salzinger, Mike Stratmann, Julia Swaczyna und Nicole Tryb.

Mehr von Aachener Zeitung