Theater Aachen lädt zum Fest

Neue Spielzeit : Theater Aachen setzt die Segel

Bald biegen sich im Theater Aachen wieder die Bühnenbretter - man könnte auch sagen: -planken. Ganz im Zeichen der fröhlichen Seefahrt lädt das Ensemble am Wochenende ins Haus hinterm fröhlichen Hengst.

Aachen Leinen los! Mit flammendem Herzen und der Nase im Wind bricht die MS Theater-Aachen am Samstag, 29.September, von 14 bis 18 Uhr in die neue Spielzeit auf. In maritimem Ambiente lädt die

Theatercrew mit einem maritimen Programm zu einer vielseitigen Borderkundung ein. Auf dem Sonnendeck des Theatertraumschiffes kann man bequem im Liegestuhl relaxen und bei einem exotischen Cocktail die Höhen und Tiefen einer virtuellen Kreuzfahrt erleben, mit den immer freundlichen Stewards und Stewardessen über das Meer und seine Tücken ins Gespräch kommen und sich in der „fun sport aerea“ auf Deck 10 bei Shuffleboard, Tischtennis und Golfen die Zeit mit Müßiggang vertreiben. Wie heißt es so schön: „Nirgends ist Nichtstun so süß wie an Bord eines Luxusliners“ oder anders: „Vergnügen kann gnadenlos sein“.

Unterschiedliche Crewmitglieder des Schauspielensembles führen auf stürmischen Lesereisen an unentdeckte und exotische Orte des Theaters, die bei jeder Menge Seemannsgarn nebenbei auch ungewöhnliche Einblicke in geheimnisvolle Winkel tief im Inneren des Theatertankers ermöglichen. Darüber hinaus zeigen Fremdenführer bei individuellen Expeditionen ihren ganz persönlichen Weg durch das Theater – interessante Geschichten garantiert!

Startet in seine Premierenspielzeit: Generalmusikdirektor Christopher Ward Foto: Andreas Schmitter

Wer die Waterkant und das Meer liebt, den lädt Chorsteward Jori Klomp in den Pop-Up-Shanty-Chor ein. Nach professionellem Einsingen werden die Lieder beim Großen Captain‘s Dinner – einem Höhepunkt des Theaterfestes – im Spiegelfoyer aufgeführt. An der Upcycling-Station im Erdgeschoss kann man sich noch stilecht für das Captain‘s Dinner einkleiden, denn es gilt Krawatten- und Schmuckpflicht!

Für die kleinen Leichtmatrosen gibt es kindgerechte Familienführungen sowie Tanz und Gesangsworkshops. Mit etwas Geschick lernen die zukünftigen Seglerinnen und Segler, wie man einen Seemannsknoten knüpft und was man braucht, um nach einem Schiffbruch auf einer einsamen Insel zu überleben. Eine Kostümstation lädt dazu ein, zu den Piraten überzulaufen und sich an einer Fotowand ablichten zu lassen. Ein schönes Erinnerungsfoto dient als Souvenir. Nebenbei sind alle Besucher zum Spielzeit-Bingo eingeladen oder können am Glücksrad, mit der Chance auf tolle Theaterpreise, Fortuna herausfordern.

Am Abend präsentieren das Musik- und Schauspiel-Ensemble, das Sinfonieorchester unter Leitung des neuen GMD Christopher Ward sowie die Band um den musikalischen Leiter im Schauspiel, Malcolm Kemp, auf dem Oberdeck eines einst bei seiner Fahrt durch die Karibik verfluchten Geisterschiffes eine musikalische Gala der besonderen Art. Auf der Seeroute des Fliegenden Holländers werden Capt‘n Nihl Ismus und sein getreuer Steuermann im Nebel kurioser Begegnungen, ungeheuerlicher Erscheinungen und sirenenhafter Gesänge Fahrt aufnehmen...

Der Eintritt zu den meisten Veranstaltungen ist frei. Einzig für das Captain‘s Dinner um 15.30 und um 17.15 Uhr wird ein Kostenbeitrag von 5 Euro erhoben, bei dem in Anwesenheit des „Kapitäns“ Michael Schmitz-Aufderbeck maritime Speisen zu einem bunten musikalisch-kulinarischen Bordprogramm serviert werden. Für die Expeditionen und die Lesereisen können wegen begrenzter Teilnehmerzahl am Veranstaltungstag am Infostand kostenlose Zählkarten gebucht werden. Für die Gala am Abend gibt es noch einige kostenlose Restkarten, die an der Theaterkasse erhältlich sind.