Städteregion: „Tag des Ehrenamtes“: Handwerkskammer zeichnet aus

Städteregion: „Tag des Ehrenamtes“: Handwerkskammer zeichnet aus

Ohne ehrenamtliches Engagement läuft wenig in unserer Gesellschaft. Das gilt auch für das Handwerk. Über 1900 Frauen und Männer engagieren sich im Kammerbezirk Aachen. 20 von ihnen hat die Handwerkskammer Aachen jetzt beim „Tag des Ehrenamtes“ in der Aachener Erholungsgesellschaft ausgezeichnet — für 25- oder 15-jährige ehrenamtliche Tätigkeit mit der Verdienstnadel in Gold und Silber.

Die Ehrung wurde von Kammerpräsident Dieter Philipp und dem Kammerhauptgeschäftsführer Peter Deckers vorgenommen. „Sie sind diejenigen, die mit Ihrem Engagement dafür sorgen, dass es im Handwerk mit der wirtschaftlichen Selbstverwaltung und dem Prüfungswesen weitergehen kann“, wandte sich Philipp an die Geehrten. „Sie sorgen nicht nur dafür, dass die bewährten Strukturen aufrechterhalten, sondern weiterentwickelt werden“, so der Präsident weiter. Für diese wertvolle Arbeit wolle man in einem festlichen Rahmen Danke sagen.

Für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement hat die Handwerkskammer Aachen jetzt zahlreiche Männer und Frauen mit der Verdienstnadel in Gold (25 Jahre, rechtes Bild) und Silber (15 Jahre) ausgezeichnet. Foto: Andreas Schmitter

Der Kölner Pfarrer Franz Meurer, der bekannt ist für sein großes soziales Engagement, betonte in seiner Festansprache, dass es auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt ganz besonders ankomme: „Wir brauchen Kümmerer in unserer Gesellschaft, wir brauchen Menschen, die mehr machen, denn davon lebt unsere Gesellschaft“, sagte er und riet den Gästen, auch mal stolz auf sich zu sein.

Damit hat er auch Wilhelm Firgau angesprochen. Der 79-jährige Gold- und Silberschmiedemeister wurde für sein 25-jähriges Engagement mit der goldenen Verdienstnadel ausgezeichnet. Von 1989 bis 2015 war er Vorsitzender der Prüfungskommission seiner Innung. „Mit allem, was dazugehört“, erzählt er. Dabei habe er sich stets darum bemüht, dass alle seine Prüflinge gut durch die Prüfung kommen: „Das habe ich, glaube ich, ganz gut hinbekommen.“ Ende 2014 zog sich Firgau aus seiner Werkstatt zurück, arbeitet aber noch ab und zu. „Es ist schön, dass auch das gewürdigt wird“, freute er sich über seine Auszeichnung.

Die Verdienstnadel in Gold erhielten in der Städteregion Gold- und Silberschmiedemeister Wilhelm Firgau (Aachen), Installateur und Heizungsbauermeister Herbert May (Stolberg), Richter und Direktor am Arbeitsgericht i. R. Heino Vogelbruch (Herzogenrath), Konditormeister Herman Weissinger (Baesweiler) und Friseurmeister Matthias Wilms (Eschweiler). Die Verdienstnadel in Silber ging an Steinmetzin Anja Bücken (Stolberg) und Friseurmeister Thomas Groschupp (Alsdorf).

(kaa)
Mehr von Aachener Zeitung