Heinsberg-Karken: Streit um Öffnungszeiten bald beendet?

Heinsberg-Karken: Streit um Öffnungszeiten bald beendet?

Dort, wo gemeinhin wohlduftende Backwaren die Szenerie bestimmen sollten, dominieren seit Monaten eher harte Bandagen das Bild. Um die Öffnungszeiten der Landbäckerei Stinges im Karkener Norma-Markt war zwischen der Stadt Heinsberg und dem Inhaber von bundesweit 85 Filialen mit insgesamt 600 Mitarbeitern, Willi A. Stinges, ein juristischer Streit entbrannt.

Bis Ende Mai letzten Jahres hatte die Stadt schon Zwangsgelder in Höhe von über 20\.000 Euro verhängt, doch der kämpferische Unternehmer wollte „alle möglichen Rechtsmittel ausschöpfen”, verkündete er selbstbewusst. Die Heinsberger FDP spannte gar ihren Landtagsabgeordneten Dietmar Brockes vor den Stinges-Karren. „Der Wirtschaft vor Ort dürfen keine Steine in den Weg gelegt werden”, verkündete dieser dann auch beim Ortstermin und versprach, „Druck aus Düsseldorf” zu machen. Jetzt jedoch könnte die Chance auf eine gütliche Einigung in greifbare Nähe rücken.

Der Norma-Markt habe die Vergrößerung seines Parkplatzes beantragt, erklärt Hans-Walter Schönleber, Leitender Rechtsdirektor der Stadt Heinsberg. Damit einhergehen müsse dann eine Lärmschutzmaßnahme. „Diese Maßnahme ist noch nicht realisiert, wohl aufgrund des schlechten Wetters. Wenn sie fertig ist, schauen wir uns das noch mal an, denn es würde ja auch die Stinges-Bäckerei betreffen.” Und dann, so schließt Schönleber nicht aus, könne es ja „durchaus zu einem Urteil zugunsten der Landbäckerei und der angestrebten Öffnungszeiten kommen”. Dann wäre endlich Ruhe - im doppelten Wortsinn.

Mehr von Aachener Zeitung