Karken: St. Severinus in nur einem Tag leer geräumt

Karken: St. Severinus in nur einem Tag leer geräumt

Wenn alles so klappt, wie das Ausräumen der Pfarrkirche durch mehr als 30 freiwillige Helfer, dann gibt es bei der großen Renovierung der Karkener Pfarrkirche mehr als nur eine positive Überraschung.

Während in der Kirche noch die Dankmesse aus Anlass der Erstkommunion wurde, scharten Gerd Janßen, Heinz Kremers, Ernst Windelen und Inatio Marques als Organisatorenteam vor dem Kirchenportal ihre freiwilligen Helfer um sich.

„Zwei Tage hatten wir für das Ausräumen eingeplant”, so Therese Görtz vom Pfarrbüro St. Severinus Karken. Die Gemeinde engagiert sich in einem Maße, das alle Erwartungen übertrifft, so die Bilanz der Verantwortlichen.

Um 10.30 Uhr wurden die ersten Kirchenbänke aus der Pfarrkirche getragen, um 15 Uhr waren auch die letzten Lampen abmontiert.

Mehr als 200 Stunden hatte das Organisatorenquartett bereits im Vorfeld in die generalstabsmäßig durchgeführte Ausräumaktion investiert.

Aus rund 100 qm Spanplatten und weiteren 100 laufenden Metern Bretter wurden Kästen vormontiert, mit denen die nicht auszuräumenden kostbaren Altäre während der umfangreichen Renovierungsarbeiten geschützt werden.

Alle Figuren und der Kreuzweg wurden demontiert und eingelagert. Auch die Lagermöglichkeiten wurden innerhalb der Pfarre bereitgestellt.

Selbst auf der Baustelle der künftigen neuen Vereinshalle ruhte an dem Tag die Arbeit, denn das gesamte Bauteam einschließlich Ortsvorsteher Johannes Houben und Ortsringvorsitzenden Josef Stepprath packte beim Ausräumen der Kirche mit an.

Die Frauengemeinschaft sorgte wieder einmal für das leibliche Wohl und servierte Erbsensuppe und selbst gebackenen Kuchen.

Gleichzeitig wurde von der Fachfirma Willbrand aus Übach-Palenberg mit der Demontage der große Orgel begonnen. Für die mehr als 2000 Orgelpfeifen brauchte diese allerdings etwas länger, nämlich zwei Tage.

In dieser Woche bereits wurde nach weiterer Abdeckung mit dem Abschlagen des Putzes begonnen. Ende November/Anfang Dezember, spätestens aber zum Weihnachtsfest, soll die Pfarrkirche St. Severinus-Karken wieder in neuem Glanz erstrahlen.

Mehr von Aachener Zeitung