Hückelhoven-Brachelen: St. Sebastianus-Schützen feiern 550-jähriges bestehen

Hückelhoven-Brachelen: St. Sebastianus-Schützen feiern 550-jähriges bestehen

Die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Brachelen, gegründet 1460, feiert in diesem Jahr ihr 550-jähriges Jubelfest.

Dieses seltene Jubiläum wird mit einem großen Festprogramm von Donnerstag, 13. Mai, bis einschließlich Montag, 17. Mai, gefeiert. Wenn auch der Gründung der Bruderschaft keine genauen Jahreszahlen zugrunde liegen, so geht sie doch davon aus, dass die Gründung der Bruderschaft 550 Jahre oder mehr zurückliegt. Eine alte Silbermünze aus Venedig und zwei kleine, uralte silberne Figürchen zieren heute noch das Königssilber der Bruderschaft und blieben ihr als einziges Kleinod erhalten.

Die eine Seite der Münze zeigt Papst Benedikt XII, als er dem Petrus Laudo, dem ersten Dogen von Venedig, die Fahne zu seinem Regierungsantritt überreicht. Die andere Seite trägt die Inschrift Petrus Laudo Anno I. Die Wahl des ersten Dogen von Venedig fiel in das Jahr 1339. Die beiden kleinen Figürchen stammen wahrscheinlich aus dem 14. oder 15. Jahrhundert.

Versteck nicht sicher genug

Wie und wann die beiden Figürchen oder auch die Münze in den Besitz der Bruderschaft gelangt sind, lässt sich nicht mehr feststellen. Sicher ist aber, dass diese kleinen Schätze bei der Gründung der Brachelener Schützenbruderschaft eine große Rolle gespielt haben müssen. Aus den Jahren 1600, 1608 und 1642 sind historische Unterlagen vorhanden, in denen von Schützen und der Brachelener Schützenbruderschaft berichtet wird. Die noch bis zu Beginn des zweiten Weltkrieges geretteten Unterlagen gingen in einem guten und fast sicher erscheinenden Versteck während der letzten Kriegsjahre endgültig verloren.

Diese Unterlagen sollen einen Hinweis auf das Gründungsjahr der Bruderschaft gegeben haben. Es wurde der Überlieferung nach mit der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts bezeichnet. Nach der Neugründung der Bruderschaft im Jahr 1950 feierte ganz Brachelen im Jahre 1960 mit einem großen Jubelfest das 500-jährige Stiftungsfest.

Heute, nach weiteren fünfzig Jahren, feiert Brachelen das 550-jährige Bestehen ihrer Bruderschaft ebenfalls mit einem großen Fest, dessen Feierlichkeiten am Christi Himmelfahrtstag um 11 Uhr mit dem Klompeball im Festzelt auf dem Kirmesplatz beginnen. Ein Festbankett, gestaltet von den Brachelener Ortsvereinen beginnt am Freitagabend, 20 Uhr, im Festzelt.

Ortsvereine auch mit dabei

Als absolutes Highlight verspricht der Auftritt der Coverband Booster am Samstagabend im Festzelt. Zum Jubiläumsjahr hat die Bruderschaft eine neue Fahne angeschafft, die im Festgottesdienst am Sonntagmorgen feierlich durch den Präses der Bruderschaft, Pastor J. Kallupilankal, geweiht wird.

Zum Festumzug am Sonntagnachmittag werden die Nachbarbruderschaften aus den Bezirksverbänden Geilenkirchen und Hückelhoven sowie zwei Schützengesellschaften aus Linnich erwartet. Zahlreiche Brachelener Ortsvereine werden ebenfalls im Festzug vertreten sein. Zu Ehren des Prinzenpaares findet am Sonntagabend der Prinzenball statt. Die Feierlichkeiten enden am Montag mit dem gemeinsamen Kirchgang und dem traditionellen Frühschoppen.

Mehr von Aachener Zeitung