1. Sport

Düren: Zufrieden trotz Niederlage

Düren : Zufrieden trotz Niederlage

Verloren und trotzdem zufrieden - verkehrte Welt beim Badminton Club Düren. 2:6 hat der Zweitliga-Aufsteiger sein Heimspiel gegen den Tabellenführer BV Mülheim verloren. „Trotzdem können wir stolz sein”, sagt der Vorsitzende, Rolf Pütz.

Denn die Chance, dass die Dürener Punkte aus der Partie mitnehmen würden, war von vorne herein gering. Bekanntlich fehlte die Nummer eins, der Engländer Harry Wright, weil er bei einem Turnier in seiner Heimat gestartet ist.

„Mit ihm hätten wir mindestens ein Unentschieden geholt”, so Pütz. So unterlag der Aufsteiger, wenn auch knapp. Sechs der acht Partien wurden erst im dritten Satz entschieden. Die beiden Siege besorgten das Doppel David Washausen und Mathieu Pohl sowie Florian Kirch im dritten Herren-Einzel.

Lisa Heidenreich musste sich mit Petra Reichel messen und sich der Klasse der früheren Weltmeisterschafts-Dritten beugen. Pohl unterlag dem starken Indonesier Taufig Akbar. „Eigentlich müsste ich mich ärgern, weil wir eine Chance hatten”, sagt Pütz. Doch die Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sammelt man für gewöhnlich nicht im Duell mit dem Tabellenführer. Außerdem konnten die Dürener trotz der Niederlage Platz drei behaupten. Zudem steht fest, dass Wright dem BC für alle restlichen Partien zur Verfügung stehen wird.