1. Sport

Düren: Werscheck: „Moers war halt besser.”

Düren : Werscheck: „Moers war halt besser.”

Volleyball-Bundesligist Evivo Düren kann in Moers nicht gewinnen.

Samstag setzte es am Niederrhein ein 0:3 (23:25, 22:25, 17:25). Bereits die zweite Niederlage in dieser Saison beim MSC.

Die Dürener Fans nahmen es gelassen: Sie feuerten vom ersten bis zum letzten Ballwechsel ihr Team an, die Moerser Anhänger gaben sich wie ein Opern-Publikum.

„Beim MSC”, befand Evivos Trainer Bernd Werscheck, „ist nur die Mannschaft bundesligatauglich.” Dies demonstrierten Georg Grozer & Co. eindrucksvoll.

Der Diagonal-Angreifer ignorierte des öfteren Dürens Block und Feldabwehr, ließ sich auch nicht irritieren, wenn er mal am Einerblock scheiterte. Ihm stand Mittelblocker Novak Stankovic in nichts nach.

Und Diego Gutierrez, im letzten Jahr noch in Diensten Dürens, stellte wie in seinen besten Spielen an der Rur. So kommentierte Werscheck nüchtern: „Der Gastgeber war halt besser!”

Und dem MSC unterliefen in den entscheidenden Situationen nicht die Fehler. Auch Evivo hätte den ersten Abschnitt gewinnen können, doch Düren patzte ausgerechnet beim Stand von 23:23.

Düren schwächelte auch entscheidend in der Schlussphase des zweiten Abschnittes. Ilja Wiederschein, Dürens Steller: „Die beiden ersten Sätze haben wir durch eigene dumme Fehler verloren.”

Satz 3 war dagegen eine klare Angelegenheit: Moers bis in die Haarspitzen motiviert, Düren hielt nicht mehr so dagegen.

„Am Mittwoch gegen VfB Friedrichshafen müssen wir, egal ob wir 0:3 oder 2:3 verlieren sollten, ein gutes Spiel liefern. Das sind wir den Fans und unserer Moral schuldig”, setzt Werscheck seine Jungs unter Druck.
Dann wird Dürens Trainer auch wieder auf Heriberto Quero zurückgreifen. Eigentlich sollte der Venezolaner nach seiner Bänderdehnung im rechten Fuß beim MSC wieder zu Kurzeinsätzen kommen.

Doch als sich die Niederlage abzeichnete, verzichtete Werscheck auf Quero: „So haben wir ohne ihn und nicht mit ihm 0:3 verloren.”

Der deutsche Volleyball-Pokalsieger VfB Friedrichshafen, am Mittwoch Gegner von Evivo, hat seine Meisterschaftsambitionen unterstrichen.

Das Team von Bundestrainer Stelian Moculescu gewann in eigener Halle das Prestigeduell gegen Titelverteidiger SCC Berlin nach 74 Minuten mit 3:0 (25:15, 31:29, 25:21) und holte sich die Tabellenspitze in der Top-Ligarunde zurück.