1. Sport
  2. Volleyball

Aachen: „Wir haben mit Erfurt eine Rechnung offen“

Aachen : „Wir haben mit Erfurt eine Rechnung offen“

Die Einschätzung war zweigeteilt: „Wir hatten auch einige Schwierigkeiten im Angriff, aber unser Hauptproblem lag in der Annahme“, bewertete Diagonalangreiferin Frauke Neuhaus die Viersatzniederlage der „Ladies in Black“ Aachen gegen Aufsteiger Erfurt in der Liga und blickte gleichzeitig auf die Pokalbegegnung am Mittwoch (20 Uhr) gegen denselben Gegner: „Wir haben mit Erfurt noch eine Rechnung offen, die wollen wir begleichen“, meinte die 23-Jährige.

seDie eAasnyl tleti büer eeitw ketncSer chua hire rTaeirnni ikaasS vna tHumni: rW„i eathnt gugne ntigöcelMhkie uz tnepnu,k aber nnda baneh rwi ni enifcaehn Dnigen lc“nagha,snese eisht edi rJi4hä6-eg edi eBnggeugn in der ukcüRhcsa udn nnak dme tuifttrA riher ieninpelSrne nseiegi teuG wganne:enib Es„ raw githc,iw adss iwr end nseetr zSat einwgn,ne ndu mKmiy tsihWon aht eid uegt iilheögtkM,c end dcdhseneeitenn llaB muz gantizneSw im etnvire zu “lewardvn.ne

Am eidnbneukrsntdeec war elgrsilnda edr gpestafmiK, ned dei hAeniecnrnnae in edseim anrghgcuD netzieg und se idmta sfta hocn tnhfsacef, den gGreen in ned ieTkebar uz zenw.ing „nWne irw ad fgnaa,nne ow iwr ni dre gelaiundBs fthöuraeg en,hab ndna heabn irw iene etgu nhceCa, den ziEngu sin infatkPllvlieaeero zu snfea“,chf etshi acehsAn raTnrinie hucrsadu enacCnh rüf irh T.aem

sVtrauuezgnos aüfrd dtferü ielnaslrdg i,sne edn astnrek fAcsäulhneg rde ienEtrnrenrfu — rvo aellm angrifenßernAiue Anaoint auztSt iteterbee eroßg lbermoeP — neie sltiabe maenAhn ze.gntnezeseteung eDi rieshctUnih,e ied unret end mlinensAienarhnpene hanc niginee lhehnscetc entAokni datnnt,es ertieteb sihc mi treesn rAfufefdtnenaieenr uaf elthcmsäi thanslaMectneifs asu, eiizenirft psZeilu ndu n.firfgA r„Wi üsmnse ne,husca ssad iwr ned foKp dweeri erhonihgcek dun resun pSiel gnrnurbidech knnö,“ne eintm avn Hnmt.iu tSeehlcch h:hcraNtic eDi erraeenhf rnpnneeisiaAlhme cKMzeien Adsam its mmeir ncho intch cepler.sibtteigh