Düren: Shibo Yu und Matt West verlassen Düren

Düren: Shibo Yu und Matt West verlassen Düren

Die beiden Spielmacher Shibo Yu und Matt West tragen in der kommenden Saison nicht das Trikot des Volleyball-Bundesligisten SWD Powervolleys Düren. Die Dürener Verantwortlichen haben sich entschieden, die Verträge mit beiden Spielern nicht zu verlängern.

Das hat vorwiegend finanzielle Gründe. „Wir hatten in beiden Fällen nicht das Gefühl, dass wir ihnen ein Angebot hätten machen können, dass ihren Vorstellungen entspricht“, sagt der sportliche Leiter Goswin Caro. „Wir sind beiden Spielern zu Dank verpflichtet. Beide haben in der vergangenen Saison sowohl sportlich als auch menschlich überzeugt“, schildert Caro seine Sicht. Yu (China) und West (USA) haben sich die gesamte Saison über ein sportliches und sich für die Mannschaft positiv auswirkendes Duell um den Stammplatz geliefert.

Beide haben für die Zukunft den Anspruch, die Nummer eins auf ihrer Position zu sein. „Wir vergeben aber keine Garantie auf einen Stammplatz“, sagt Caro. Deswegen haben die Verantwortlichen und der neue Trainer Tommi Tiilikainen entschieden, die Zuspielpositionen neu zu besetzen. Mit dem Kanadier Jay Blankenau ist bereits ein neuer Regisseur verpflichtet worden.

Matt West hat bereits einen neuen Klub gefunden. Beim niederländischen Meister Abiant Lycurgus tritt er die Nachfolge von Blankenau an. Wohin es Shibo Yu verschlägt, ist nicht bekannt. Unterdessen steh auch fest, wohin Angreifer Sebastian Gevert wechselt. Er hat einen Vertrag beim tschechischen Team VK České Budějovice unterschrieben.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung