1. Sport
  2. Volleyball
  3. Powervolleys

Spiel gegen Helios Grizzlys Giesen : Perfekter Heimspielauftakt der Powervolleys

Spiel gegen Helios Grizzlys Giesen : Perfekter Heimspielauftakt der Powervolleys

Besser hätte der Heimspielauftakt der SWD Powervolleys kaum laufen können. Dürens Volleyball-Bundesligist hat am Samstagabend die Helios Grizzlys Giesen mit 3:0 (25:18, 25:18 und 25:18) besiegt. „Wir haben extrem gut aufgeschlagen“, lobte Zuspieler Tomas Kocian-Falkenbach, „und damit bei unserem Gegner für ziemlichen Trouble gesorgt. Das war richtig gut.“

Dabei hatte die Partie vor knapp 80 Zuschauern – mehr war Corona bedingt nicht möglich – in der Arena Kreis Düren alles andere als vielversprechend angefangen. Im ersten Satz ging die Giesener ziemlich schnell mit 6:10 in Führung. Erst beim Stand von 13:13 schafften die Powervolleys zum ersten Mal den Ausgleich, in Führung ging die Mannschaft von Rafał Murczkiewicz aber erst beim 16:15 nach einem Punkt von Mannschaftskapitän Michael Andrei.

Danach hatte man das Gefühl, das Team von der Rur ist wie ausgewechselt. Acht Punkte in Folge sorgten dafür, dass Satz eins nach Düren ging. Murczkiewicz, für den das Spiel sein erstes Heimspiel als Cheftrainer in der Bundesliga überhaupt war, quittierte den Satzgewinn mit einem lauten Schrei. „Ich musste den ersten Satzgewinn in meiner Karriere als Headcoach einfach feiern“, sagte der Trainer lachend.

Warum die Dürener solche Anlaufschwierigkeiten hatten, lässt sich kaum erklären. „Irgendwie haben wir das immer beim ersten Heimspiel der neuen Saison“, so Kocian-Fallkenbach. „Ich habe keine Ahnung, warum das so ist. Aber ich habe anfangs selbst nicht besonders gut gespielt.“ Das sollte sich aber im Verlauf der Partie schlagartig ändern. Kocian-Falkenbach entwickelte sich zu einem der wertvollsten Spieler auf Dürener Seite, aber auch die anderen glänzten mit hervorragenden Leistungen. Vor allem die Aufschläge waren gut, wo hingegen Giesen bei der Angabe viele Fehler machte.

Und so ließen sich die Dürener im zweiten und dritten Durchgang das Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen. „Ich bin unglaublich stolz auf meine Mannschaft“, betonte Tomas Kocian-Falkenbach nach der Partie, „die Stimmung ist super. Alle sind unglaublich motiviert.“ Schon beim verlorenen Saisonauftakt gegen Berlin habe man gezeigt, welch’ guten Volleyball man spielen könne. „Heute war das noch einmal besser. Wir sind in der Lange, Dinge, die wir im Training machen, aufs Spielfeld zu bringen. Das war in der Vergangenheit nicht immer der Fall, hat aber heute extrem gut funktioniert.“

In einer Woche, am Samstag, 31. Oktober, steht in der Arena Kreis Düren schon das erste Heimspiel an. Dann kommt der VfB Friedrichshafen an die Rur, Anpfiff ist um 19.30 Uhr.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Powervolleys besiegen Giesen 3:0