Zwei Auswärtsspiele: Die Powervolleys wollen sechs Punkte einfahren

Zwei Auswärtsspiele : Die Powervolleys wollen sechs Punkte einfahren

Die SWD Powervolleys haben an diesem Wochenende gleich zwei Auswärtsspiele: Am Samstag trifft der Volleyball-Bundesligist auf die Netzhoppers Solwo Königs Wusterhausen. Am Sonntag heißt der Gegner VCO Berlin.

Düren will nach der bitteren Heimspielniederlage gegen Herrsching am vergangenen Mittwoch unbedingt zwei Siege einfahren. „Wir können vor den Play-offs noch auf Platz drei in der Tabelle kommen“, sagt Kapitän Michael Andrei. „Das ist wichtig, weil wir dann im Viertelfinale ein Heimspiel mehr haben.“

Gleichwohl seien sowohl Königs Wusterhausen als auch VCO Berlin zwei nicht zu unterschätzende Gegner. „Wir dürfen diese Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen“, betont auch Co-Trainer Justin Wolff, der im Augenblick den erkrankten Coach Stefan Falter vertritt.

Königs Wusterhausen sei zu Hause immer ein unangenehmer Gegner und auch VCO Berlin habe eine starke Mannschaft. Entscheidend sei, sind sich die Verantwortlichen der Powervolleys einig, dass Düren vor allem im Aufschlag zu alter Stärke zurückfinde.