Düren: Powervolleys ohne Mühe gegen Lyon

Düren: Powervolleys ohne Mühe gegen Lyon

Die Rückkehr in den Europapokal war einfacher als erwartet für den Volleyball-Bundesligisten SWD Powervolleys Düren. In der ersten Runde des CEV Cups gewann die Mannschaft von Trainer Anton Brams ihr Heimspiel gegen Asul Lyon Métropole glatt mit 3:0.

25:23, 25:18, 25:19 lauteten die Satzergebnisse vor 800 Zuschauern in der Arena Kreis Düren. Lyon war ohne seinen angeschlagenen Topstar Vladimir Nikolov nach Düren gereist und konnte nur im ersten Satz mithalten. Danach war Düren in Aufschlag, Abwehr und Angriff deutlich stärker als die Gäste aus dem Land des Europameisters.

„Ich bin stolz auf das Team, weil wir konsequent unser Ding gemacht haben“, sagte Brams. „Wenn wir so konzentriert von Punkt zu Punkt arbeiten, dann passieren gute Dinge.“ So wie im zweiten und dritten Satz, als Düren in der Abwehr viele Bälle verteidigte und in eigene Punkte verwandeln konnte, weil alle Angreifer zuverlässig punkteten. Lyon schien davon beeindruckt zu sein, der Dritte aus der Vorsaison im Land des Europameisters fand nicht mehr zurück ins Spiel.

In zwei Wochen tritt Düren in Lyon zum Rückspiel an. Sollten die Franzosen gewinnen, dann muss ein Tiebreak entscheiden.

(jan)
Mehr von Aachener Zeitung