Aachen: Neue Außenangreiferin: Nika Daalderop wechselt zu den Ladies

Aachen: Neue Außenangreiferin: Nika Daalderop wechselt zu den Ladies

Gerade einmal 17 Jahre alt ist der siebte Neuzugang der „Ladies in Black“ Aachen, doch die Liste der Erfolge, die Nika Daalderop bereits vorzuweisen hat, ist beachtlich.

Zwei Jahre lang spielte sie bereits mit dem Talentteam Papendal in der ersten Liga in den Niederlanden. Doch am erfolgreichsten präsentierte sich die 1,89 Meter große Außenangreiferin bislang im Beach-Volleyball: Zusammen mit ihrer Partnerin Joy Stubbe verteidigte die Niederländerin, die in der kommenden Saison die Rückennummer 9 tragen wird, ihren U 20-Europameistertitel auf Sand, den sie bereits als 16-Jährige gewonnen hatte.

Zudem sicherte sich Daalderop kurz darauf auch den niederländischen Meistertitel und zog bei der U 19-Weltmeisterschaft auf Zypern ins Finale ein, wo sie sich zusammen mit Mexime van Driel nur einem noch stärkeren brasilianischen Duo beugen musste. „Sehr beeindruckend ist ihre schon vorhandene und trotzdem stetig sich verbessernde Athletik“, schätzt Aachens Trainerin Saskia van Hintum die vierte niederländische Spielerin in ihrem Kader ein. „Von Nika wird noch viel zu erwarten sein.“

Dass Daalderop als eines der größten Talente in ihrem Heimatland einzuschätzen ist, zeigt auch die Nominierung mit dem „Ingrid-Visser-Preis“, mit dem die 17-Jährige kürzlich ausgezeichnet wurde. Daalderop setzte sich knapp gegen Nicole Oude Luttikhuis durch, die in der kommenden Saison ebenfalls das Trikot der „Ladies in Black“ tragen wird. Die beiden neuen „Ladies“ begründen damit eine kleine Tradition, denn bereits in der vergangenen Spielzeit trat mit Zuspielerin Britt Bongaerts die Preisträgerin des Vorjahres für Aachen in der Volleyball-Bundesliga an.

(rom)
Mehr von Aachener Zeitung