Nachschub bei den Ladies in Black: Neue Mittelblockerin heißt Lynn Blenckers

Nachschub bei den Ladies in Black : Neue Mittelblockerin heißt Lynn Blenckers

Die Ladies in Black Aachen freuen sich, verkünden zu können, dass für die Mittelblockposition die Niederländerin Lynn Blenckers das Vertragsangebot des Erstligisten angenommen hat.

Die 24 Jahre junge und 1,88 Meter große Angreiferin kommt vom belgischen Pokalsieger und Vizemeister Hermes Volley Oostende, bei dem sie vergangene Saison agierte - davor spielte sie sechs Jahre in der niederländischen Liga Eins (von 2012 bis 2015 bei Peelpush, von 2015 bis 2018 bei Flynth Flamingos).

In diesem Sommer wurde Blenckers, die bei den LiBs die Trikotnummer 4 erhält, erstmals zum erweiterten Kader der niederländischen A-Nationalmannschaft eingeladen.

Ihr Statement zu ihrem neuen Verein hört sich dabei sehr zielorientiert an: „Ich bin sehr glücklich und stolz, die Chance zu erhalten, für die Ladies in Black Aachen zu spielen. Es war meine erste Wahl - bevor ich überhaupt eine Wahl hatte. Ich kenne Aachen als Stadt noch gar nicht, aber ich denke, das wird schnell nachgeholt. Meine deutsche Sprache ist nicht so gut, aber ich arbeite daran. Wenn langsam gesprochen wird, kann ich es verstehen. Wenn ich deutsch antworte, klingt es wahrscheinlich sehr nach ´JeanMarie Pfaffˋ. Ich bin sehr froh, dass ich mit Saskia arbeiten werde und erwarte mir, viele neue Dinge von ihr zu lernen. Ich mag ihre Art zu coachen und zu kommunizieren. Ich hoffe, wir werden eine gute erfolgreiche Saison haben und mit jedem Spiel besser werden. Ich freue mich auf alles Neue und ich denke, wir sehen uns bald!“

Die angesprochene Cheftrainerin zu Lynn Blenckers: „Lynn ist eine körperlich starke Spielerin, die ihren Ehrgeiz zum Ausdruck gebracht hat, nach ihren Saisons in Oostende nun die Herausforderung in Aachen anzunehmen.Nun wird sie - anders als in der belgischen Liga - ausschließlich und professionell ganztags Volleyball leben und arbeiten und sich in Folge dessen schnell weiterentwickeln. Lynn will und wird hart arbeiten und ihre Chance nutzen, da bin ich sicher!“

Somit stehen nun mit Lynn Blenckers acht Spielerinnen für die im Oktober beginnende Saison fest: mit Zuspielerin Aziliz Divoux und Diagonalangreiferin Maja Storck wurde der Vertrag verlängert, von Erfurt kommt Mittelblockerin und US-Amerikanerin Emily Thater, vom USC Münster wechselt Mareike Hindriksen nach Aachen, Vanessa Agbortabi (Aussenangreiferin) kommt aus Vilsbiburg, die neue Libera der Aachenerinnen ist Frankreichs Nationalspielerin Manon Bernard und aus Israel wechselt die junge Diagonalspielerin Polina Malik in die Domstadt.

Mehr von Aachener Zeitung