1. Sport
  2. Volleyball
  3. Ladies in Black

Ladies in Black Aachen: Layne Van Buskirk schließt den Block

Ladies in Black Aachen : Layne Van Buskirk schließt den Block

Volleyball-Bundesligist Ladies in Black Aachen hat den Kader für die Saison 2022/23 zusammen. Die letzte freie Planstelle im 12 Spielerinnen umfassenden Kader geht an Layne van Buskirk.

Die Mittelblockerin Layne van Buskirk kommt vom Dresdner SC nach Aachen. Layne ist 24 Jahre jung und 1,92 Meter groß. Bevor sie nach Europa kam konnte sie sich 3 Mal (2017, 2018, 2019) den Titel der Atlantic Coast Conference mit ihrem Highschool Team der Pittsburgh University sichern.

„Layne Van Buskirk hatten wir schon auf dem Zettel, als sie in der letzten Saison noch in Frankreich spielte. Leider hat eine Verpflichtung dann im letzten Sommer noch nicht geklappt aber nun ist sie hier. Wir hatten gleich einen guten Draht zueinander. Mit ihr bekommen wir eine sehr dynamische und angriffsstarke Spielerin. Sie ist sehr vielseitig. Nun haben wir ein kanadisches Duo mit Hilary Howe und ihr. Ich denke, auch das war für sie ein Grund, nach Aachen zu kommen“, so Sportkoordinatorin Mareike Hindriksen zur Neuverpflichtung.

Layne Van Buskirk freut sich nicht nur auf Aachen sondern auch, dass sie weiterhin in dieser starken Volleyball Bundesliga antreten darf: „Ich freue mich riesig, dass das mit Aachen geklappt hat. Das gibt mir die Möglichkeit, mich wieder in einer sehr starken Liga zu beweisen. Ich freue mich auch sehr, dass ich hier zusammen mit Hilary Howe spielen werde.“

Somit können die Ladies in Black Aachen den kompletten Kader so früh wie nie zuvor im Jahr präsentieren. Bis die Fans die Spielerinnen zu Gesicht bekommen, ist aber noch etwas Geduld gefragt. Am 15. August wird Cheftrainer Stefan Falter zum ersten Mannschaftstraining bitten, das erste Meisterschaftsspiel wird dann am 29. Oktober angepfiffen. Allerdings werden bis dahin einige Testspiele ausgetragen.

(red)