Ladies in Black vor dem Saisonstart

Rumänischer Meister Volei Alba Blaj : Kirsten Knip hat einen neuen Klub

Auf den letzten Drücker kam dann doch noch die Nachricht, auf die viele Volleyball-Interessierte in der Region gewartet haben: Kirsten Knip, bis zur letzten Saison Libera der Ladies in Black Aachen, hat einen neuen Verein gefunden.

„Wir sind stolz mitteilen zu können, dass Kirsten Knip beim rumänischen Meister Volei Alba Blaj eine neue Heimat gefunden hat“, teilte ihr Management-Agentur via Facebook mit. Lange Zeit hatte es so ausgesehen, als würde die Niederländerin keine neuen Verein finden würde. Dass es bis zur Vertragsunterschrift ein schwieriger Weg war, zeigt wohl auch, dass Knip zwischendurch den Manager gewechselt hat. Beim rumänischen Champions-League-Teilnehmer trifft „Knippi“ auf ein bekanntes Gesicht, denn Femke Stoltenborg, Nationalteam-Kollegin und ebenfalls frühere Lady, spielt auch für Blaj. Für ihre frühere Trainerin Saskia van Hintum und das aktuelle Team der Ladies steht am Wochenende der letzte Test vor dem Saisonauftakt am Donnerstag in Schwerin an: Die Aachenerinnen spielen am heutigen Samstag ab 11 Uhr beim NetAachen-Cup in eigener Halle gegen Sliedrecht Sport, Asterix Beveren und den Ligakonkurrenten USC Münster. „Das ist für meine Mannschaft die letzte Gelegenheit, sich auf die Meisterschaft vorzubereiten“, geht Aachens Trainerin das Turnier durchaus ernsthaft an, zumal ihre Mannschaft auch Titelverteidiger ist. „Wie wir wirklich aufgestellt sind, kann man aber erst sagen, wenn wir komplett sind.“ Tatsächlich ist Außenangreiferin Marrit Jasper noch bis Sonntag mit der niederländischen Nationalmannschaft in Japan bei der Nations League am Start. „Aber für unsere neuen Spielerinnen ist es wichtig, mit den Fans in Kontakt zu kommen und erstmals im Hexenkessel aufzutreten.“

(rom)
Mehr von Aachener Zeitung