Ladies in Black Aachen verlieren gegen Stuttgart 0:3

Revanche nicht geglückt : Ladies in Black verlieren erneut gegen Stuttgart

Die Revanche für die Niederlage im Pokal-Halbfinale drei Tage zuvor ist in der Bundesliga-Begegnung am Samstagabend nicht geglückt. Die Ladies in Black Aachen mussten sich gegen den MTV Stuttgart erneut geschlagen geben.

17:25, 17:25, 21:25 hieß es am Ende aus Aachener Sicht. Und der klare Erfolg der Gäste war durchaus verdient: Stuttgart leistete sich zwar viele Aufschlagfehler, machte mit guter Blockarbeit den Aachener Angreiferinnen aber das Leben schwer. Im ersten Satz führten die Ladies zur ersten technischen Auszeit mit zwei Punkten, dann brachte aber eine lange Rallye die Stuttgarterinnen über 16:12 und 21:13 klar in Front.

Das gleiche Bild im zweiten Satz. Wieder lagen die Ladies zu Beginn vorn, dann zogen die Gäste erneut deutlich vorbei. Zeitweise agierten die Ladies mit zwei Diagonalangreiferinnen, was aber eher der personellen Lage geschuldet war. „Ich habe zurzeit nur zwei Außenangreiferinnen, und wir haben so versucht, mehr Angriffsdruck auf den Platz zu bringen", erklärte Trainerin Saskia van Hintum den Schritt.

Der dritte Durchgang verlief dann weniger deutlich zugunsten der Gäste, die jedoch bei einer 23:19-Führung auch den allerletzten Biss fehlen ließen.

Für die Ladies war die 0:3-Niederlage zwar das letzte Heimspiel des Jahres, dennoch warten noch zwei Pflichtaufgaben bis Weihnachten. „Wir können durchaus am Dienstag im Challenge Cup in Kamnik mithalten und haben auch am Samstag in Wiesbaden unsere Chancen", blickt van Hintum den beiden letzten Spielen optimistisch entgegen.

(rom)