Ladies in Black Aachen siegen im Tiebreak gegen Dresden

Sieg im Tiebreak : Ladies nehmen zwei Punkte aus Dresden mit

Wer zu Beginn der Partie Dresdner SC gegen die Ladies in Black auch nur einen Cent auf die Aachenerinnen gesetzt hätte, er wäre als Prophet verehrt oder als Spinner belächelt worden.

Nach mehr als zwei Stunden Spielzeit war aber klar: Die Ladies hatten dem Tabellennachbarn in fünf Sätzen (12:25, 29:27, 17:25, 25:17, 15:9) in einer wild hin und her wogenden Partie zwei Punkte abgenommen und den Abstand auf Tabellenplatz fünf vergrößert.

Dabei sah es zu Beginn der Begegnung so aus, als seien die Aachenerinnen nur angereist, damit sich die DSC-Spielerinnen nach dem schnellen Sieg nicht selbst gratulieren müssten. Die Aachenerinnen verschliefen den Auftakt komplett und kämpften hart — um nicht einstellig zu verlieren.

Im zweiten Durchgang zunächst das gleiche Bild, doch umgekehrt. Die Aachenerinnen zogen davon, Dresden konnte noch überholen, doch die Ladies hatten beim 29:27 das bessere Ende für sich. Auch die folgenden beiden Sätze zeigten dieses Auf und Ab: Erst zog Dresden mit 25:17 davon, dann erzwangen die Ladies mit dem gleichen Ergebnis den Tiebreak.

Damit war schon zumindest ein Punkt in Aachener Hand, doch das Team von Trainerin Saskia van Hintum wollte nun mehr: Mit einer konzentrierten Leistung und vor allem einer starken Blockarbeit baute Aachen den Vorsprung kontinuierlich aus, jubelte schon zu früh, als der Schiedsrichter Dresden doch den Punkt zusprach. Dann sorgte Marrit Jasper für die Entscheidung.

(rom)
Mehr von Aachener Zeitung