Kader der Ladies in Black Aachen für die Saison 2019/2020

Die Mannschaft der Ladies in Black : Das ist der Kader für die Saison 2019/2020

In der vergangenen Saison erreichten die Ladies in Black im Kampf um den Europapokal das Achtelfinale und in der Volleyball Bundesliga sogar den 3. Platz. In der neuen Saison wollen die Spielerinnen von der Neuköllner Straße wieder oben mitmischen. Wir stellen den Kader vor.

Die Spielerinnen

Die Außenangreiferin ist seit 2019 bei den Ladies in Black. Vanessa Agbortabi spielte vorher schon in den deutschen Jugend-Nationalmannschaften und trat dabei auch bei der Weltmeisterschaft 2015 in Peru an.

Die gebürtige Belgierin Aziliz Divoux wurde 2013 belgische Meisterin. Die Saison 2019/2020 ist für sie die zweite Saison bei den Ladies in Black, mit denen sie im DVV-Pokal das Halbfinale erreichte.

Emilie Olimstad ist die erste Norwegerin, die für die Ladies in Black spielt. Die Außenangreiferin tritt in Aachen ihre erste Anstellung als Profispielerin im Ausland an.

Lynn Blenckers wurde in der Saison 2018/19 in die niederländische Nationalmannschaft berufen und kam 2019 zum Team um Saskia van Hintum. Zuvor wurde sie niederländische Vizemeisterin.

Mittelblockerin Tessa Polder ist seit 2016 bei den Ladies in Black. In der Saison 2018/19 wechselte Polder kurzzeitig zum SSC Palmberg Schwerin, ehe sie dieses Jahr wieder nach Aachen zurückkehrte.

Marrit Jasper wurde 2015 und 2016 niederländische Meisterin. 2017 wurde sie erstmals Teil der niederländischen A-Nationalmannschaft.

Die US-Amerikanerin Emily Thater studierte an der University of Missouri und spielte dort im Universitätsteam „Tigers“. 2017 wechselte sie zu Schwarz-Weiss Erfurt, ehe sie 2019 zu den Ladies in Black dazu stieß.

Polina Malik schlug bereits in der israelischen Nationalmannschaft auf. Sie spielt im Diagonalangriff und trägt in Aachen das Trikot mit der Nummer 10.

Diagonalspielerin Maja Storck wurde dreimal schweizer Vizemeister und ist seit 2018 bei den Ladies in Black. 2019 wurde Storck mit den Ladies Dritte bei der deutschen Meisterschaft.

Die Zuspielerin Mareike Hindriksen spielte schon von 2007 bis 2010 in Aachen. Nach neun Jahren, in denen sie unter anderem für Allianz MTV Stuttgart, den Dresdener SC und den tschechischen VK Prostějov spielte und diverse Titel sammelte, ist sie nun zurück in der Kaiserstadt.

Die Französin Manon Bernard spielte in Frankreich in der 1. Liga und wurde 2018 erstmals in die französische Nationalmannschaft berufen. Die Defensivspielerin ist seit 2019 bei den Ladies in Black.

Die Trainerin

Seit 2016 leitet Saskia van Hintum die Geschicke der Ladies in Black. Die ehemalige Profispielerin, die 1996 Fünfte bei Olympia wurde, führte die Ladies in Black schon mehrmals in die vorderen Ränge der Bundesliga, sowohl als auch des europäischen CEV-Pokals.

Am 3. Oktober startet die neue Saison in der Palmberg Arena. Die Ladies in Black treten gegen den Vorjahresfinalisten SSC Palmberg Schwerin an. Den kompletten Spielplan gibt es auf der Webseite der Volleyball Bundesliga.

Was glauben Sie – wie endet die Saison für die Ladies in Black?

Mehr von Aachener Zeitung