1. Sport
  2. Volleyball
  3. Ladies in Black

Bei den Aachener Ladies in Black sind Personalentscheidungen gefallen

Ladies in Black : Das Team hinter dem Team steht

Das Team hinter dem Team steht: Bei der Volleyball-Bundesligamannschaft Ladies in Black haben sowohl der Cheftrainer, als auch der Geschäftsführer ihre Mitglieder zusammen.

Sechs Spielerinnen haben bereits einen gültigen Vertrag für die kommende Saison bei den Ladies in Black in der Tasche. Nun sind auch abseits des Spielfelds Entscheidungen beim Volleyball-Bundesligisten gefallen.

Zum einen hat der neue Cheftrainer Eelco Beijl seine Unterstützer in der täglichen Arbeit mit der Mannschaft zusammen, zum anderen hat auch Geschäftsführer Sebastian Albert die wichtigsten Posten auf der Geschäftsstelle besetzt.

Der Belgier Bart Jansen wird wie schon unter Saskia van Hintum als Co-Trainer eine Stütze sein. Christian Mohr und Johannes Esser sind wie schon in der Vorsaison die beiden Scouts. Stefan Braunsdorf betreut mit seiner Praxis „Zentrum B2" die Mannschaft als Physiotherapeut und Dr. med. Michael Neuß steht dem Team als Mannschaftsarzt zur Verfügung.

Bart Jansen sagt zu seiner zweiten Saison in Aachen: „Ich freue mich auf eine weitere Saison in Aachen. Die erste war schon sehr spannend, aber leider durften wir sie ja nicht beenden. Mir macht die tägliche Arbeit mit dem Team großen Spaß. Hier in Aachen gibt es ein tolles Umfeld und ich möchte meinen Teil dazu beitragen, hier mit Eelco wieder etwas aufzubauen."

Andreas Steindl (PR-Verantwortlicher), Nhu-Khanh Pham (Teammanagerin), Sebastian Albert (Geschäftsführer), Torsten Altmann (Assistent Geschäftsführung), Sebastian Gutgesell (Sportdirektor) (v. l.). Foto: Andreas Steindl

Scout Christian Mohr berichtet vor seiner 5. Saison mit den Ladies in Black: "Die Vorfreude auf die neue Saison ist riesig. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten."

"Die Arbeit mit Profisportlerinnen auf dem Niveau der 1. Bundesliga ist immer etwas Besonderes. Teil eines solchen Teams zu sein, ist nicht selbstverständlich. Zusammen gewinnen, verlieren, Erfolge feiern und Niederlagen verarbeiten, Teil einer Entwicklung zu sein, das macht die Aufgabe für mich sehr reizvoll“, sagt Stefan Braunsdorf und blickt auf bisher fünf Jahre bei den Ladies zurück.

Auch der Geschäftsführer Sebastian Albert vertraut bei seiner Arbeit vielen bekannten Gesichtern. Sebastian Gutgesell bewies schon in der Vergangenheit ein gutes Händchen bei der Auswahl der Spielerinnen und wird als Sportdirektor fungieren. Torsten Altmann assistiert weiterhin der Geschäftsführung.

Neu im Team ist Nhu-Khanh Pham: Sie besetzt ab sofort die Stelle der Teammanagerin (als Nachfolgerin von Dirk Heinhuis) und vertritt Aachen somit unter anderem bei Versammlungen der Volleyball-Bundesliga. Zudem wird sie Aufgaben im Bereich Sponsoring und Marketing übernehmen: „Ich möchte für die Mannschaft beste Voraussetzungen schaffen, damit sich diese voll und ganz auf den Sport konzentrieren kann. Auch auf meine zweite Aufgabe freue ich mich sehr. Ich möchte den besonderen Spirit der Ladies in Black in unsere Region zu unseren Partnern und die, die es werden wollen, tragen."

Auch Andreas Steindl ist ein alter Hase bei den Ladies in Black. Er geht mit ihnen in seine 14. Saison. Als PR-Verantwortlicher wird er nicht nur für alle Medien der Ansprechpartner sein, sondern seinem Beruf als Fotograf entsprechend die Mannschaft stets ins richtige Licht rücken. Mit einem kleinen Team wird er die LiB-Medien mit Inhalten füllen.

Außerdem werden nach wie vor neue helfende Hände für das „Team Volley" gesucht. Das Team bestehend aus Ehrenamtlern ist die Stütze, ohne die Heimspiele der Ladies in Black nicht möglich wären und organisiert Aufgaben wie Ticketverkauf, Fanshop, VIP-Bereich sowie Auf- und Abbau des Spielfelds.