Aachen: Ladies in Black: Topwerte im Angriff

Aachen: Ladies in Black: Topwerte im Angriff

Volleyball ist bekanntermaßen eine sehr zahlenverliebte Sportart, und glaubt man der Statistik der Volleyball-Bundesliga, dann wird das Aufeinandertreffen der „Ladies in Black“ Aachen und des Tabellenzweiten MTV Stuttgart am heutigen Samstag (19 Uhr), ein absolutes Spitzenspiel. Aber die Zahlen verraten auch den einen erheblichen Unterschied zwischen beiden Mannschaften.

Vor allem die erst 17-jährige Aachener Außenangreiferin Nika Daalderop kann in einigen Bereichen bei den Qualitätskriterien der Stuttgarterinnen durchaus mithalten. Stuttgarts Zuspielerin Valerie Nichol führt die Statistik mit den ligaweit meisten Aufschlagpunkten an.

Gleichauf liegt Daalderop mit der Stuttgarter Topspielerin Renata Sandor bei den Angriffspunkten, beide Spielerinnen steuerten jeweils 21 in zwei Partien zum Erfolg ihrer Teams bei. Bei der Effizienz hat dagegen die Ungarin klar die Nase vorn, die sich bei 47 Versuchen nur einen Fehler leistete (Daalderop 41/5).

Fast gleichauf liegen auch die Zuspielerinnen bei ihrer Erfolgsquote, hier rangiert Lindsay Dowd direkt hinter Nichol. Den gravierenden Unterschied gibt es allerdings bei den erfolgreichen Annahmen: Gleich drei Stuttgarter Spielerinnen sind vor der besten Aachenerin platziert, Frauke Neuhaus auf Rang 26. Genau an diesem Punkt dürfte sich die Partie entscheiden. Allerdings hat Aachens Trainerin mit McKenzie Adams, die ihr Heimdebüt gibt, eine Alternative gewonnen.

(rom)
Mehr von Aachener Zeitung