Düren: Halbfinal-Aus: Friedrichshafen zu stark für die Powervolleys

Düren: Halbfinal-Aus: Friedrichshafen zu stark für die Powervolleys

Für die SWD Powervolleys Düren ist die Saison in der Volleyball-Bundesliga beendet. Das Team von Trainer Tommi Tiilikainen verlor am Samstagabend die zweite Begegnung des Playoff-Halbfinales gegen den Rekordmeister VfB Friedrichshafen mit 1:3.

Zwar war das Team von der Rur nach dem klaren 0:3 am Bodensee als Außenseiter in die Partie gegangen, in der heimischen Arena Kreis Düren hatte man sich jedoch vor der zweiten Partie des Halbfinales Hoffnung auf ein Entscheidungsspiel in Friedrichshafen gemacht.

Der dafür nötige Sieg blieb jedoch aus, beim 1:3 (23:25, 25:22, 21:25, 21:25) konnten die Dürener dem favoriten nur in den ersten beiden Durchgängen Paroli bieten. Trotz der ungeliebten Bronze-Medaille können die Verantwortlichen der Powervolleys am Samstagabend jedoch auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken, in der sich das Team um den jungen Coach Tiilikainen vor allem mit schwungvollem Offensiv-Volleyball einen Namen machte.

(mvb)