Düren: Evivo will Christian Dünnes holen

Düren: Evivo will Christian Dünnes holen

Eigentlich schien Ruhe eingekehrt zu sein bei Evivo Düren. Alle Spieler, mit denen der Volleyball-Bundesligist in der kommenden Saison nicht mehr zusammenarbeiten wollte oder die von sich aus darüber nachdachten, bei einem anderen Klub zu unterschreiben, hatten sich unter die Haube gebracht.

Die Lücken sind geschlossen. Zwei Niederländer (Renzo Verschuren, Rene Reinaerts), ein Pole (Arthur Augustyn) und zwei deutsche Spieler (Fabian Kohl, Jan Umlauft) haben unterschrieben, ein dritter Deutscher (Nicolai Kracht) ist so gut wie sicher.

Elf Spieler im Kader, mit dem zwölften wollte sich Evivo Düren Zeit lassen - auch weil noch nicht alle Zusagen von Sponsoren per Unterschrift bekräftigt sind.

Doch nun kommt schneller als erwartet Bewegung in puncto 12. Mann. Denn Evivo bietet sich die Möglichkeit, mit der Rückkehr von Christian Dünnes einen Transfercoup zu landen. Stellte schon die Rückkehr von Jan Umlauft ein Ausrufezeichen dar, so würde die Wiederverpflichtung von Christian Dünnes die Krönung der Evivo-Bemühungen darstellen.

2003 kam Dünnes mit Tim Elsner als Junioren-Nationalspieler an die Rur, wurde mit Evivo Deutscher Vizemeister, wechselte 2005 in Italiens Eliteklasse, wurde von Copra Volley Piacenza in die Zweite Liga ausgeliehen und dann mit Piacenza CEV-Pokalsieger und jetzt italienischer Meister.

Am Samstag vergangener Woche wurde intensiv die Situation erörtert. Den aktuellen Stand fasste Evivo-Geschäftsführer Rüdiger Hein am Freitag mit den Worten zusammen: „Es ist noch nichts in trockenen Tüchern, aber wir sind auf einem guten Weg und arbeiten hart weiter.”

Mehr von Aachener Zeitung