Düren: Evivo muss sich bärenstarken Bayern beugen

Düren: Evivo muss sich bärenstarken Bayern beugen

In der Volleyball-Bundesliga hat Evivo Düren das erste Heimspiel verloren. Die Mannschaft des neuen Trainers Söhnke Hinz musste sich Pokalsieger und Tabellenführer Generali Haching mit 1:3 beugen.

20:25, 10:25, 25:22, 15:25 lauteten die Satzergebnisse vor 2000 Zuschauern in der Arena Kreis Düren. Düren kämpfte, war gegen einen beinahe beängstigend fehlerfreien Gegner aber phasenweise ohne Chance.

„Dass Haching zu einem so frühen Zeitpunkt schon ein solches Niveau spielen kann ist beeindruckend”, zollte Söhnke Hinz Respekt. Den Respekt gab der Gästetrainer Mihai Paduretu zurück. „Düren ist im dritten Satz stark zurückgekommen. Das hat mir gefallen”, so der Chef des amtierenden Pokalsiegers. In den ersten zwei Sätzen leistete sich Haching ganze drei Fehler. Eine derart niedrige Negativbilanz hat es in der Arena Kreis Düren nur sehr selten gegeben.

Deswegen darf Düren mit dem einen Satz, den es gegen die derzeit eindeutig beste Mannschaft Deutschlands erkämpft hat, zufrieden sein. Die Niederlage ist zu verkraften, da Düren trotz des schweren Auftaktprogramms zwei Siege aus drei Spielen geholt hat.

Mehr von Aachener Zeitung