Düren: Evivo: Kampf und Leidenschaft erlahmen

Düren: Evivo: Kampf und Leidenschaft erlahmen

Leidenschaft und Kampf haben am Sonntagnachmittag nicht gereicht: Der ersatzgeschwächte Volleyball-Bundesligist Evivo Düren unterlag dem deutschen Meister VfB Friedrichshafen mit 0:3 (22:25, 10:25, 15:25).

Im ersten Satz stemmte sich der Tabellenneunte mit enormem Einsatz den Häflern entgegen. Die Gastgeber gaben keinen Ball verloren, gingen nach 2:5 mit 7:6 in Führung. Und nachdem Düren einen Drei-Punkte-Rückstand zum 21:21 ausgeglichen hatte, schien eine Überraschung möglich. Doch Gästetrainer Stelian Moculescu nahm eine Auszeit und seine Formation stellte den Satzgewinn sicher.

Katz und Maus spielte das Team vom Bodensee im zweiten Satz mit den Gastgebern. Nach einem einseitigen Kräftevergleich hieß es 10:25. Die Pause schien Düren keinen Auftrieb gegeben zu haben: 2:6 lagen die Hausherren nach wenigen Minuten zurück.

Doch Moculescu musste eine Auszeit nehmen: Düren glich zum 10:10 aus, weil der VfB etwas nachlässig agierte. Das war es dann aber. Der VfB dominierte. Düren gab sich endgültig auf. Der Meister sicherte sich die beiden Punkte nach 55:26 Minuten, weil er vor allem in den Elementen Aufschlag und Block den Gastgebern überlegen war.