Düren: Evivo Düren: Kühner geht definitiv

Düren: Evivo Düren: Kühner geht definitiv

Nach zwei Jahren trennen sich die Wege von Sebastian Kühner und Evivo Düren, wie der Bundesligist jetzt offiziell vermeldet.

Der 23-jährige hat Evivo mitgeteilt, dass er seinen Vertrag nicht verlängern wird. Der Grund ist Kühners Bestreben, die Nummer eins auf der Position des Zuspielers zu sein. In den vergangenen Jahren hat der 2,03 Meter große Spieler zwar Einsatzzeiten gehabt, die Nummer 1 war aber unbestritten Routinier Ilja Wiederschein.

Düren hätte Kühner, der auf der Position des Spielmachers als eines der großen Talente in Deutschland gilt, zwar gerne behalten. Allerdings haben die Verantwortlichen Verständnis für die Entscheidung. „Sebastian muss mehr Spielpraxis haben”, erklärte Trainer Sven Anton.

„Ich habe mir darüber lange Gedanken gemacht”, so Kühner über seine Entscheidung. „Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass ich mich nur dann weiter verbessern kann, wenn ich regelmäßig spiele.” Gleichwohl betonten beide Seiten, dass die Trennung im gegenseitigen Einvernehmen geschieht. „Es würde mich freuen, wenn Düren und ich später noch einmal ins Gespräch kommen”, sagte der Volleyballer. Rüdiger Hein beschrieb diese Möglichkeit als gut vorstellbar.