Düren: Dritte Pleite? Evivo Düren muss beim SCC Berlin antreten

Düren: Dritte Pleite? Evivo Düren muss beim SCC Berlin antreten

Es droht die dritte Niederlage im vierten Spiel der Bundesligasaison 2010/2011: Evivo Düren muss am Mittwoch ab 19.30 Uhr beim SC Charlottenburg Berlin antreten.

Unterschiedlicher hätten die beiden Kontrahenten kaum in die Saison starten können: Vier Partien bestritten die Charlottenburger, vier Partien gewannen sie. Drei Begegnungen absolvierten die Schützlinge von Dürens Trainer Sven Anton, nur eine beendeten sie erfolgreich. Wähgrend die Mannschaft von Trainer Mark Lebedew Königs Wusterhausen, Rottenburg, Bottrop und CV Mitteldeutschland bezwang, gelang Evivo nur ein Zweier gegen den VCO Berlin. Die Mitteldeutschen sowie die Süddeutschen von Pokalsieger und Vizemeister Generali Haching waren zu stark für die Westdeutschen.

Und trotz des noch nicht überzeugenden Spiels der Evivo-Volleyballer warnt SCC-Coach Lebedew vor den Gästen: „Sicherlich hat sich Evivo den Saisonstart anders vorgestellt, aber genau aus diesem Grund schätze ich die Mannschaft umso gefährlicher ein.” Der Tenor der Berliner lautet: Evivo muss und wird alles gegeben, um zu gewinnen. Also sagt Lebedew: „Wir wollen mit unserem besten Volleyball dagegen halten. Jetzt heißt es, Farbe zu bekennen.”

Man könnte aber auch fragen: Wer kloppt wen in die Tonne? Denn Sponsor Berlin Recycling präsentiert beim Spitzenspiel in dser Max-Schmeling-Halle seine Fantonnen-Aktion. Und in der Berliner Mülltonne wollen Dürens Volleyballer mit Sicherheit nicht landen.

Um der dritten Niederlage zu entgehen, reicht es nicht, nur phasenweise eine Leistung auf hohem Niveau zu erreichen. Konstanz ist angesagt. Beispielsweise in der Annahme. In Haching sorgten Aufschläge des Gegners immer wieder für Probleme Evivos. Da half es auch nicht, dass Zuspieler Merten Krüger eine gute Partie lieferte und besonders Christian Dünnes, dem wertvollsten Spieler auf Dürener Seite, die Bälle zu erfolgreichen Angriffen stellte. Wichtig wird auch sein, dass die Spieler sich an des Trainers Vorgaben halten: Nicht zum ersten Mal ignorierten die Blocker die taktischen Vorgaben. Es gilt also: Wenn die Partie in Berlin anders als in Haching ein Klassiker werden soll, muss Evivo sich steigern.

Mehr von Aachener Zeitung