Aachen: Anna Kalinovskaya bleibt bei den „Ladies in Black Aachen“

Aachen: Anna Kalinovskaya bleibt bei den „Ladies in Black Aachen“

Es ist nicht der erste Fall, dass eine Ankündigung in den Sozialen Medien missverstanden wird. Auch Anna Kalinovskaya tappte jetzt in diese Falle, als sie erklärte, dass sie Aachen verlässt - allerdings nur, um in ihre weißrussische Heimat zu fliegen und mit der Nationalmannschaft das ein oder andere Spiel zu bestreiten.

Vor dem Abflug wurden noch die letzten Vertragsdetails mit den Verantwortlichen der „Ladies in Black Aachen“ geklärt, damit die Zusammenarbeit weitergeführt werden kann. Mit Erfolg. Die Mittelblockerin hat das Angebot angenommen und wird für eine weitere Saison beim Playoffteilnehmer spielen.

„Mit der Weiterverpflichtung von Anna kommen wir unserem Ziel, mindestens den Kern der Mannschaft zusammenzuhalten, wieder ein Stückchen näher“, freut sich Sportdirektor Sebastian Gutgesell, dass auch Kalinovskaya in Aachen bleibt - beziehungsweise nach Aachen zurückkehren wird. Sie ist nach Frauke Neuhaus und Kirsten Knip die dritte Lady, die dem Trainerteam um Saskia van Hintum auch in der neuen Spielzeit zur Verfügung steht.

Die 31-jährige ist die erfahrenste und erfolgreichste Spielerin im Kader, die mit ihren Aufschlägen in der Vergangenheit den Gegnern regelmäßig Probleme bereitet hat.

(red)