1. Sport

Heinsberg-Lieck: Vaalserquartier schlägt sich tapfer in der „Kreis Champions Challenge“

Heinsberg-Lieck : Vaalserquartier schlägt sich tapfer in der „Kreis Champions Challenge“

Gleich zwei Finalspiele an einem Tag warteten am Sonntag auf den FV Vaalserquartier. Während die „erste Garde“ sich bei der Aachener Stadtmeisterschaft mit 1:2 gegen Arminia Eilendorf geschlagen geben musste, traten die Teamkameraden bei der NetAachen Kreis Champions Challenge in Heinsberg-Lieck an. Bei dem Blitzturnier messen sich die Fußball-Kreisliga A-Meister aus Aachen, Düren und Heinsberg.

In den Spielen gegen den 1. FC Heinsberg-Lieck und die SG Voreifel konnten sich „die jungen Spieler“ beweisen, erklärte Geschäftsführer Franz Drießen. Beim Auftakt gegen den Vertreter des Fußballkreises Düren taten sich die Grün-Weißen schwer. Die SG erspielte sich zahlreiche Chancen, die mit energischem Einsatz vereitelt wurden.

Paul Lukas Feifel bestrafte die Abschlussschwäche mit einem schnell ausgeführten Konter, den er eiskalt zum Siegtreffer für die Aachener abschloss (41.). In der Verschnaufpause konnten die FVV-Spieler zusehen, wie der Heinsberger Vertreter sich dank einer starken Leistung mit 1:0 gegen die SG Voreifel durchsetzte.

Im Finale setzte sich schließlich der 1. FC Heinsberg-Lieck gegen den FV durch. Nach mutiger Anfangsphase der Grün-Weißen übernahmen die „Heinsberger Löwen“ die Kontrolle und setzten sich mit 3:0 durch. „Wir sind stolz auf unsere jungen Spieler, die sich hervorragend geschlagen haben“, so Drießen. Der Liecker Coach Daniel Heinen — der selbst bereits den FV trainierte — freute sich über den Sieg vor heimischer Kulisse.

Lob gab es nicht nur von den Vorsitzenden der Fußballkreise, sondern auch von Andreas Schneider, Geschäftsführer des Sponsors NetAachen, der sich freute, „dass das Turnier so gut angenommen wird“.