TTC Indeland überrascht mit 6:4-Sieg gegen TTC OE Bad Homburg

Jülich : TTC Indeland feiert überraschenden Sieg gegen Tabellenzweiten

Mit einer ausgezeichneten Teamleistung hat der TTC Indeland Jülich den bis dato Tabellenzweiten der 2. Bundesliga in eigener Halle 6:4 geschlagen. Den Grundstein zum überraschenden Erfolg gegen TTC OE Bad Homburg legten die Jülicher Profis vor der Pause mit einer 3:1-Führung.

Die Zuschauer in der Nordhalle erlebten bereits zu Beginn eine Überraschung. Denn das erfolgsverwöhnte Doppel Martin Allegro/Tobias Rasmussen patzte gegen Harald Anderson/Nandor Ecseki. Die beiden Jülicher bäumten sich im zweiten Satz auf, hatten letztlich aber deutlich das Nachsehen.

Für die positive Überraschung sorgten dagegen Brian Afanador/Aliaksandr Khanin, die ebenfalls im zweiten Satz eine spielerische Wende vollzogen und auch die Durchgänge drei und vier für sich entschieden. Den Grundstein für den TTC-Erfolg legten Allegro und Afanador dann anschließend, denn beide gewannen ihre Einzel und brachten die Jülicher deutlich in Front. Die Führung baute Rasmussen dann zwischenzeitlich sogar noch aus, dafür verlor Khanin zunächst sein erstes Einzel im unteren Paarkreuz.

Nachdem auch Allegro und Afanador ihre beiden zweiten Einzel sehr deutlich zu Null verloren, schöpften die Gäste Hoffnung. Doch wieder einmal bewährte sich das untere Paarkreuz der Indeländer, das nach der Umstellung in der Winterpause deutlich an Schlagkraft gewonnen hat.

Sicher und auch rasch gewann Rasmussen sein Einzel, nur Khanin musste über die volle Distanz gehen. Erst der fünfte Satz brachte dann die Entscheidung, ein wichtiger Sieg des TTC gegen den Abstieg.