Trotz Ausfalls ist die deutsche Dressur-Equipe Favorit

Trotz Ausfalls ist die deutsche Dressur-Equipe Favorit

Monica Theodorescu sieht alles andere als besorgt aus. Andere Dressur-Bundestrainer könnten in ihrer Situation die Sorgenfalten nicht verbergen. Mit Sönke Rothenberger (Bad Homburg) und Cosmo sind am Freitag die aktuellen Deutschen Meister für die Equipe beim CHIO Aachen ausgefallen.

Und noch kurzfristiger entschieden die Verantwortlichen sich am Montag auch Weihegold nicht mit in die Soers zu bringen. Anstelle der Stute wird Isabell Werth (Rheinberg) Emilio satteln, anstelle von Rothenberger rückt Helen Langehanenberg (Billerbeck) mit Damsey ins Team.

Trotz der Änderungen ist die deutsche Equipe im Nationenpreis, der den Grand Prix am Donnerstag und den Spécial am Samstag umfasst, immer noch favorisiert — und Theodorescus Laune somit ungetrübt. Heute greifen die Dressurreiter erstmals in das Geschehen ein. Los geht es um 10.45 Uhr mit dem Preis der Liselott und Klaus Rheinberger Stiftung, besser bekannt als Piaff-Förderpreis für die U25.

U25-Bundestrainer Sebastian Heinze schickt drei erfahrene junge Frauen ins Rennen: U25-Europameisterin Lisa-Maria Klössinger (Aicha vorm Wald) auf Daktari, die mit Juliette Piotrowski (Düsseldorf) auf Sir Diamond 2017 auch Team-Gold gewonnen hatte, sowie Jil-Marielle Becks (Lüdinghausen) auf Damone_SSRqs Satellite, die 2016 als Junge Reiter schon EM-Gold, -Silber und -Bronze einheimsten. Insgesamt gehen hier Reiter aus acht Nationen an den Start.

Zwei Lokalmatadorinnen

Die sogenannte kleine Tour startet um 14 Uhr mit dem Preis der VUV — Vereinigte Unternehmerverbände, dem Prix St. Georges. Am Start wird unter anderem auch die Aachener Olympiasiegerin Nadine Capellmann sein, die ihren Youngster Lagerfeld vorstellen wird.

Die zweite Lokalmatadorin greift diesmal in der CDI-Tour an: Jill de Ridder (Aachen) wird mit ihrer Stute Whitney im Grand Prix um den Havens-Pferdefutter-Preis ab 16.30 Uhr starten und versuchen, sich für den Spécial oder die Kür am Freitag- bzw. Samstagabend zu qualifizieren. Für die noch 25-Jährige ist es der dritte Start beim CHIO.

(rau)
Mehr von Aachener Zeitung