1. Sport

Aachen: TK Kurhaus mit starkem Team nach Nürnberg

Aachen : TK Kurhaus mit starkem Team nach Nürnberg

Dieses „Problem“ ist für Alex Legsding, Teammanager des Tennisbundesligisten TK Kurhaus Aachen, auch kein alltägliches vor dem Auftritt seiner Mannschaft am Sonntag beim 1. FC Nürnberg: „Wir könnten fast zwei Mannschaften aufstellen“, stöhnt Legsding — allerdings mit einem wohligen Gefühl.

Während die Mannschafts-Zusammenstellung in der Regel ein organisatorisches Kunstwerk ist, um bei laufender ATP-Tour schlagkräftige Einzel- und Doppelspieler an den Start zu kriegen, kann der Kurhaus-Teamchef vor dem Auftritt des Tabellenführers beim Schlusslicht aus dem Vollen schöpfen.

„Auch Philipp Kohlschreiber hat sich angeboten, in Nürnberg für uns spielen zu wollen“, sagt Legsding, der seiner deutschen Nummer 1 allerdings eine Absage erteilt hat. „Man merkt aber, dass Philipp sich wirklich freut, in der Bundesliga für uns anzutreten. Er ist in der Mannschaft richtig angekommen.“ Auf die leichte Schulter nehmen will man die Aufgabe bei den bislang sieglosen „Clubberern“ sicher nicht, zumal beim voraussichtlich meisterschaftsentscheidenden Auftritt in Halle/Westfalen auch die Matchpunkte-Bilanz eine wichtige Rolle spielen könnte. So wird der Deutsche Vizemeister auch am Valznerweiher mit dem Uruguayer Pablo Cuevas an Position 1 antreten, der bei seinen bislang drei Einzelmatches drei Mal als Sieger vom Platz gegangen ist.

Sicher planen kann der TK Kurhaus auch mit Daniel Brands und Co-Trainer und Doppelspezialist Dominik Meffert.

Dazwischen öffnet sich dann die große Auswahl: Philipp Petzschner tritt am Samstagabend gemeinsam mit Florian Mayer bei einer Charity-Veranstaltung in Bayreuth auf, und beide könnten innerhalb von nur einer Autostunde am Sonntag zur Mannschaft stoßen.

Nicht unwahrscheinlich ist auch, dass Andy Beck, der seit drei Jahren zum Kurhaus-Team gehört, seinen ersten Auftritt in Rot-Weiß in dieser Saison feiert. Noch steht der 29-Jährige allerdings ebenso im ATP-Challenger im italienischen San Benedetto wie Neuzugang Peter Gojowczyk. Der Daviscup-Spieler ist für die Begegnung in Nürnberg jedoch keine Option, da Gojowczyk bereits Anfang nächster Woche für ein weiteres Turnier in Italien gemeldet hat.

„Unser Ziel ist es, ungeschlagen zum Showdown nach Halle zu fahren“, sieht Alex Legsding den Kurhaus-Kader nach drei Siegen aus drei Partien durchaus im Fahrplan. Und sollte dieses Aufeinandertreffen mit einem Unentschieden enden, wäre ein klarer Sieg in Nürnberg ein gutes Polster.

(rom)