1. Sport

Évian-les Bains: Terror ausblenden: Istanbul-Stürmer Gomez lenkt Fokus aufs EM-Ziel

Évian-les Bains : Terror ausblenden: Istanbul-Stürmer Gomez lenkt Fokus aufs EM-Ziel

Die schrecklichen Nachrichten und Bilder vom Terror in seiner Wahlheimat Istanbul versucht Torjäger Mario Gomez irgendwie auszublenden. „Wenn die ersten Nachrichten kommen, sind wir alle geschockt. Aber bei uns geht es weiter, wir müssen uns auf Italien konzentrieren. Der Fußball ist immer ganz gut, um den Fokus umzulenken”, erklärte der Torschützenkönig von Meister Besiktas Istanbul am Tag nach dem Anschlag auf den Flughafen der türkischen Metropole. „Das ist nie schön, egal, wo es auf der Welt passiert. Ich habe natürlich all meinen Bekannten eine SMS geschickt, ob es ihnen gut geht.”

Trotz der Sorge, ob auch Freunde unter den mehr als 40 Toten und weit über 200 Verletzten sind, muss Gomez seine Konzentration auf das Viertelfinale gegen Italien richten. In dem Länderspielklassiker geht es gegen das Land, in dem er vor seiner Ausleihe in die Türkei lebte. Trotz zweier frustrierender Jahre beim AC Florenz mit vielen Verletzungen blickt der von Pep Guardiola vom FC Bayern verjagte Gomez „ohne Groll” auf die zwei Jahre in der Toskana zurück.

„Ich hatte trotzdem eine tolle Zeit und mag Italien nach wie vor”, schilderte Gomez am Mittwoch in Évian-les Bains. Erst nach seiner Ausleihe in die Türkei kam wieder Tempo in die ins Stocken geratene Laufbahn. Mit 26 Toren schoss sich Gomez zur Nummer 1 in der Süper Lig.

Er wurde von den Fans als Meisterheld gefeiert und erlebte „eines der schönsten Jahre meiner Karriere”. Darüber hinaus glückte die Rückkehr in das deutsche Nationalteam. Allerdings wurde auch das Comeback im DFB-Trikot vom Terror überschattet, am 13. November 2015 in Paris beim 0:2 gegen Frankreich.

Nach der Rückkehr ins EM-Gastgeberland zählt für Gomez nur noch eines: sich einfach am Fußball erfreuen! Im reiferen Profialter schwärmt der 30-Jährige permanent von der Weltmeister-Mannschaft und versucht zugleich, seine eigene Rolle kleinzureden. Mit ein paar Minütchen Einsatzzeit wäre er schon zufrieden bei der EM, hatte der Angreifer anfangs betont. Jetzt stehen schon drei Einsätze und zwei Tore in seiner Zwischenbilanz. Gleichauf mit Jürgen Klinsmann ist er mit fünf Treffern der beste deutsche EM-Torschütze überhaupt.

An der Tormaschine Gomez scheiden sich trotzdem die Geister. Mit 29 Treffern im Nationaltrikot ist er der viertbeste Schütze der Ära Löw. In der Champions League schoss Gomez in 44 Spielen 26 Tore. 138 Bundesligatreffer in 236 Spielen sind ebenfalls eine Topquote. Und dennoch halten sich Kritiker lieber mit seinem legendären Fehlschuss bei der EM 2008 gegen Österreich oder damit auf, dass Gomez auch mal ein Ball verspringt.

Nach den Karrierestationen Florenz und Istanbul wirkt der frühere Bundesliga-Torschützenkönig mittlerweile, als würde ihn Kritik nicht mehr treffen. Gomez hat gelernt, den „Moment voll zu leben und voll zu genießen”. Erst nach der Europameisterschaft will er ausloten, wo er künftig auf Torejagd gehen will. Noch gehört er dem AC Florenz. Die Premier League könnte zum Thema werden, über eine Rückkehr in die Bundesliga zum VfL Wolfsburg wurde auch spekuliert. „Ich bin definitiv für alles offen”, sagte Gomez.

Wenn Gomez in Frankreich weiter so spielt wie bisher, dürfte es an Interessenten nicht mangeln. „Mario Gomez hat jetzt zwei Tore gemacht in zwei Spielen, ich freue mich für ihn. Er hat auch im Training eine sehr gute Form, hat jetzt die Selbstsicherheit gefunden”, lobte ihn Bundestrainer Joachim Löw. Zwei Jahre nach dem verpassten WM-Triumph ist der klassische Torjäger wieder da.

„Für mich zählt hier nur, dass wir Europameister werden”, sagte der Vollblut-Torjäger. „Nach dem Finale können wir uns dann wieder darüber unterhalten, ob es eine tolle EM war.” Am Finaltag feiert Gomez seinen 31. Geburtstag, einen Grund zum Feiern wird es danach auf jeden Fall geben: Im kleinen Kreis will er seine Model-Freundin Carina Wanzung heiraten.

(dpa)