1. Sport

Aachen: Spitzenspieler muss verletzt passen

Aachen : Spitzenspieler muss verletzt passen

Es wäre so schön gewesen: Marcos Baghdatis war beim Aachener ATP-Turnier an Position 1 gesetzt, stand noch am Sonntag im Finale des renommierten und mit 829.000 Euro dotierten ATP-Turniers in Basel und war ausgerechnet Daniel Förster zugelost worden.

Der Oberliga-Spieler von Grün-Weiß Aachen hatte von Turnierdirektor Tilo Busch eine Wildcard für das Hauptfeld bekommen. „Das ist sehr schade, ich wäre natürlich unheimlich gerne gegen den Baghdatis angetreten”, meint der 24-Jährige.

Aber am Montag war der Zypriot, der schon im Basel-Finale eine Behandlungs-Auszeit genommen hatte, mit einem Attest statt Racket-Tasche in Aachen angereist. So tritt Daniel Förster am Mittwoch im Spiel des Tages (nicht vor 19 Uhr) gegen den Lucky Loser aus der Qualifikation, den Russen Evgueni Korolev, um Spiel, Satz und Sieg an.

„Das wird ein ganz harter Brocken, der war schon in der Qualifikation topgesetzt und steht in der ATP-Rangliste unter den Top 200. Da werde ich schon mein bestes Tennis auspacken müssen, um den Korolev zu schlagen”, schätzt der Aachener seine Chancen ein.