1. Sport

Spieler gratulierten bereits: Das (kurze) Karriereende des Tom Brady

Glückwünsche kommen zu früh : Das (kurze) Karriereende des Tom Brady

Tom Brady, Quarterback der Tampa Bay Buccaneers und einer der besten Footballspieler aller Zeiten, hat seine beeindruckende Karriere nach 22 Jahren beendet. Oder doch nicht? Wie es zu einem der wohl skurrilsten Sport-Momente kommen konnte.

Um 20.29 Uhr deutscher Zeit versendet Adam Schefter eine Nachricht auf dem Kurznachrichtendienst Twitter: „Tom Brady is retiring from football after 22 extraordinary seasons“. Tom Brady, der größte Quarterback, den die National Football League (NFL) je gesehen hat, beendet seine Karriere. Ein Schritt, den viele dem 44-Jährigen nach dem herzzerreißenden Playoff-Aus seiner Tampa Bay Buccaneers zugetraut hatten. 

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="en" dir="ltr">Tom Brady is retiring from football after 22 extraordinary seasons, multiple sources tell <a href="https://twitter.com/JeffDarlington?ref_src=twsrc%5Etfw">@JeffDarlington</a> and me. <br><br>More coming on <a href="https://t.co/rDZaVFhcDQ">https://t.co/rDZaVFhcDQ</a>. <a href="https://t.co/6CHWmMlyXg">pic.twitter.com/6CHWmMlyXg</a></p>&mdash; Adam Schefter (@AdamSchefter) <a href="https://twitter.com/AdamSchefter/status/1487508331967258630?ref_src=twsrc%5Etfw">January 29, 2022</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Nach einer Saison auf MVP-Level, in der er die Liga in Passing Yards (5316), Completions (485) und Touchdowns (43) angeführt hatte, sagte zwar nicht sein Körper „Nein“, sondern sein Kopf. Seine Familie verdiene einen Mann und einen Vater, der da ist. Jemanden, der sich nicht Woche um Woche auf dem Football-Platz quält und ein Hit entfernt von einer schwerwiegenden Verletzung ist. Die Entscheidung und auch der Zeitpunkt passt. Nichts hätte Brady mehr missfallen, als eine Abschiedstour. Mitleid bei jeder Interception, bei jedem Sack, bei jeder Niederlage, weil es eben das letzte Mal gewesen wäre, dass man gegen den Goat, den Greatest of All-Time, gespielt hätte. 

Zurück zu Adam Schefter. Der ist ein sogenannter Insider vom Nachrichtensender ESPN. Ein in NFL-Kreisen gut unterrichteter Reporter, dem verlässliche Quellen allerhand Informationen zustecken. Ein gut unterrichteter Reporter, der so gut wie nie daneben liegt. Also haben sich alle, wirklich alle, – Medien, die NFL, Ex-Spieleraktuelle Teammitglieder und sein Ex-Team – auf diese Meldung gestützt und Tom Brady zu seiner beispiellosen Karriere, zu seinen sieben Super Bowl-Titeln und zu seinen Rekorden gratuliert. Was hat er nicht für eine Karriere gehabt?

Gehabt? So einfach ist es dann doch nicht. Denn schnell bröckelte die Geschichte rund um das verdiente Karriereende des Tom Brady. Sein Team, sein Trainer, nicht mal sein Agent wussten Bescheid. Keiner konnte oder wollte die Medienberichte bestätigen. Seine Firma TB12 löschte unterdessen einen Tweet, in dem sie Brady zu seinem Karriereende gratulierten. Und mitten in die Glückwünsche, in die Videos seiner größten Errungenschaften, mitten in die extra aufgezeichneten Podcasts und Talks zum Thema, dann die Nachricht, etwas weniger als zwei Stunden nach dem Tweet von Adam Schefter: „Tom Brady called the Bucs late this afternoon to inform them he's not even close to making a decision about retirement.“ Tom Brady habe sein Team, die Buccaneers, angerufen und klargestellt, er habe noch nicht mal annähernd eine Entscheidung getroffen, ob er seine Karriere beendet. Sein Vater, Brady Senior, legte wenig später nach: „This story is total conjecture. Tommy has not made a final decision one way or the other and anybody else that says that he has is absolutely wrong.“ Die Geschichte basiere auf Vermutungen und sein Sohn sei sich weder sicher, ob er den Football an den Nagel hängt, noch ob er eine weitere Saison in der NFL spielt.

Diese Geschichte zeigt einmal mehr die Schnelllebigkeit innerhalb des Medienzirkus. Wenn von übereinstimmenden Medienberichten die Rede ist, sich aber alle doch nur auf die eine Quelle berufen. Diese skurrile Geschichte stellt aber auch eindrucksvoll unter Beweis, welche Comeback-Qualitäten Tom Brady auch außerhalb des Platzes an den Tag legt. Auf dem Football-Feld hat er bereits einen 3-28-Rückstand im Super Bowl 2017 gegen die Atlanta Falcons aufgeholt. Von der Couch aus scheint er sich nun auch von einem Tweet von Adam Schefter erholen zu können. Totgesagte leben bekanntlich länger…