1. Sport

Aachen: Schlägt Hrbaty bald für TK Kurhaus auf?

Aachen : Schlägt Hrbaty bald für TK Kurhaus auf?

Eigentlich müsste man sich sonnen können in der Nähe von Alexander Legsding. Gerade ist der TK Kurhaus Mannschaftsmeister geworden, die deutschen Spieler in den Reihen der Aachener schwimmen auf einer Welle sportlicher Erfolge. Doch zu viel davon kann auch zum Fluch werden, wenn man Teamchef einer Bundesliga-Mannschaft ist.

„Ich versuche schon, die Mannschaft für die kommende Saison rund um die deutschen Spieler aufzubauen, die das Gerüst bilden”, verrät der 43-Jährige, der traditionell das Aachener Tennis-Challenger dazu nutzt, „seine” Spieler zu treffen - und bei Gelegenheit auch ein paar neue Kontakte zu knüpfen oder sogar Verträge zu schließen.

Und da fangen langsam die Probleme mit den Top-50-Spielern an, die dann wegen der Masters-Series-Turniere für die Bundesliga nicht mehr zur Verfügung stehen.

Grundsätzliches Interesse

Doch der Reihe nach: Rainer Schüttler ist nicht zuletzt dank des Halbfinal-Einzugs in Wimbledon auf Platz 29 der Weltrangliste hochgeschossen und hat bis auf diese Ausnahme kaum Punkte zu verteidigen, der Weg dürfte weiter nach oben führen.

„Wenn ich in der Bundesliga spiele, dann nur für Aachen”, hat Schüttler allerdings grundsätzliches Interesse signalisiert - auch aus Dankbarkeit, dass Aachen ihm im letzten Jahr die Chance für einen Neustart gegeben hat. Philipp Petzschner, der in Aachen am Start ist, hat sich mit seinem Sieg in Wien auf Platz 74 verbessert, Tendenz ebenfalls „Daumen hoch”.

Die beiden Aachener Topspieler der abgelaufenen Saison Simone Bolelli (39) und Steve Darcis (52) werden sich voraussichtlich darauf konzentrieren, die Top 20 zu attackieren.

Ob sie zur Verfügung stehen, ist vor diesem Hintergrund fraglich. So droht schon, dass fünf von zwölf Spielern in der Mannschaft über einen Großteil der Saison nicht aufschlagen werden können.

So hat Alexander Legsding Verhandlungen mit zwei interessanten Spielern auf der Agenda: Zum einen mit dem Slowaken Dominik Hrbaty, ebenfalls am Brüsseler Ring aktiv, der in der abgelaufenen Saison für den TC Rot-Weiß Erfurt gespielt hat und nun, nach dem Rückzug des Erfurter Hauptsponsors und der damit verbundenen Abmeldungen der Ersten Mannschaft aus der Tennisbundesliga, durchaus bereit wäre, für den TK Kurhaus aufzuschlagen.

Und Florian Mayer stand schon letzte Saison auf dem Aachener Mannschaftsbogen, konnte aber wegen seiner Verletzung nicht antreten. Mayer ist in der Weltrangliste auf Position 344 abgerutscht - folgt jetzt ein Comeback über die Bundesliga?