Turin: Rozenberg gewinnt EM-Bronze vom Ein-Meter-Brett

Turin: Rozenberg gewinnt EM-Bronze vom Ein-Meter-Brett

Silber für Nora Subschinski vom Turm und Bronze für Pavlo Rozenberg vom Ein-Meter-Brett: Deutschlands Wasserspringer sind am Mittwoch erfolgreich in die Europameisterschaften von Turin gestartet.

Die Berlinerin Subschinski bewies Kampfgeist und starke Nerven. Nach 318,50 Punkten kletterte sie glücklich aus dem Wasser: „Mir hat es im Vorkampf heute morgen bei einem Sprung die Arme regelrecht weggerissen”, sagte sie, „ich vermute, dass ich mir eine Zerrung geholt habe. Da ist die Silbermedaille bei einem verpatzten Sprung im Finale mehr, als ich erwarten konnte.”

Ihre Vereinskollegin und EM-Debütantin Maria Kurjo, nach vier Sprüngen noch Zweite, belegte nach einem Patzer im letzten Durchgang mit 305,35 Punkten Platz vier. Der Titel ging an die Russin Julia Koltunowa (331,35).

Mit 405,20 Punkten musste Rozenberg nur dem erneut erfolgreichen ukrainischen Titelverteidiger Illia Kwascha (420,90) und dem Italiener Christopher Sacchin (418,55) den Vortritt lassen. Der Aachener hatte als Vorkampf-Achter noch so gerade den Endkampf erreicht. Und das auch nur, weil ein Gegner im letzten Durchgang patzte. Nach einer enormen Leistungssteigerung im Finale und Bronze war er überglücklich. „Ein gutes Pferd springt immer nur so hoch, wie es sein muss”, bemerkte Rozenberg. Er hatte sich selbst überrascht: „Ich habe letzte Zeit nicht viel vom Ein-Meter-Brett trainiert, da ich in der Weltserie nur vom Drei-Meter-Brett gesprungen bin.” Der Berliner Michel Annas war im Vorkampf ausgeschieden.

Turin erlebt die ersten separaten Europameisterschaften im Wasserspringen. An diesem Donnerstag stehen die Entscheidungen im Synchronspringen der Frauen vom Turm und vom Drei-Meter-Brett der Männer an. Nora Subschinski, zusammen mit der Dresdnerin Annett Gamm amtierende Titelträgerin, ist dabei zusammen mit ihrer neuen Partnerin und Berliner Vereinskollegin Josephine Möller erneut die Medaillen-Hoffnung des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV). Bei den Männern sind Bronze-Gewinner Rozenberg und Patrick Hausding am Start. Rozenberg ersetzt den an einer Gehörgangsentzündung erkrankten Aachener Sascha Klein.

Mehr von Aachener Zeitung