1. Sport
  2. Lokalsport

Lange Saison: Zwei Top-Stars müssen fürs Domspringen absagen

Lange Saison : Zwei Top-Stars müssen fürs Domspringen absagen

Viele Verletzungen auf der Zielgeraden einer langen Saison: Auf der Teilnehmerliste für die 17. Auflage des Domspringens gab es in den vergangenen Tagen ordentlich Bewegung.

Es war keine leichte Aufgabe für Organisator Michael Leers ein hochkarätiges Teilnehmerfeld für die 17. Auflage des Domspringens zusammenzustellen, da sich mehrere eingeplante Starter in den vergangenen Tagen abmeldeten: Erst kam die Absage von Vize-Europameister Bo Kanda Lita Baehre, der beim Heim-Meeting in Leverkusen den Einstichkasten verfehlte und sich eine Fußverletzung zuzog. Dann musste Vorjahressieger Matt Ludwig (USA) seine Zusage verletzungsbedingt zurücknehmen. „Ich befürchte, dass das der langen Saison mit den zwei Highlights – Weltmeisterschaft und Europameisterschaft – geschuldet ist“, sagt Leers.

Umso bemerkenswerter ist es, dass er es dann doch geschafft hat, mehrere WM- und EM-Teilnehmer von einem Start auf dem Aachener Katschhof zu überzeugen. „Da sind einige Springer dabei, die die 5,80 Meter schon geknackt haben“, betont Leers. Das trifft nicht nur auf Domspringen-Dauergast Piotr Lisek zu, sondern auch auf den Niederländer Menno Vloon und den Belgier Ben Broeders, die ebenfalls beide Wiederholungstäter sind.

Leers rechnet damit, dass sich am Samstagabend (ab 18.40 Uhr) zwölf Teilnehmer zwischen Aachener Dom und Aachener Rathaus wieder in die Lüfte schwingen werden, auf seiner Liste stehen momentan aber noch 14 Springer. Zwei Stab-Artisten wären sozusagen Bonus – sollte es nicht weitere Absagen geben. Die Starter im Überblick:

  • Piotr Lisek (Polen)
  • Ben Broeders (Belgien)
  • Menno Vloon (Niederlande)
  • Rutger Koppelaar (Niederlande)
  • Valentin Lavillenie (Frankreich)
  • Ethan Cormont (Frankreich)
  • Simen Guttormsen (Norwegen)
  • Sondre Guttormsen (Norwegen)
  • Oleg Zernikel (Landau)
  • Lamin Krubally (Landau)
  • Raphael Holzdeppe (Zweibrücken)
  • Gillian Ladwig (Schwerin)
  • Tom Linus Humann (Schwerin)
  • Till Marburger (Dortmund)

Auch Bauer muss absagen

Die deutsche Hallenmeisterin Katharina Bauer muss ebenfalls darauf verzichten, sich in diesem Jahr in den Aachener Nachthimmel zu schwingen, da sie ebenfalls verletzt ausfällt.

 Kann den Stab verletzungsbedingt in Aachen nicht in die Hand nehmen: Katharina Bauer.
Kann den Stab verletzungsbedingt in Aachen nicht in die Hand nehmen: Katharina Bauer. Foto: IMAGO/Chai v.d. Laage/IMAGO/Chai von der Laage

Neben der schwedischen Rekordhalterin Michaela Meijer haben dafür vier weitere Springerinnen ihre Zusage für den Frauen-Wettbewerb gegeben, der am Samstagnachmittag gegen 15 Uhr starten soll; gefahndet wird noch nach einer sechsten Teilnehmerin.