Jülich: Zentrale Schiedsrichterausbildung für die ganze Region

Jülich : Zentrale Schiedsrichterausbildung für die ganze Region

Der nächste Anwärterlehrgang für Schiedsrichter startet am Mittwoch, 21. Februar, in Jülich. Nachdem bereits im vergangenen Herbst ein Lehrgang als Kooperation der Fußballkreise Düren und Heinsberg stattfand, haben sich nun die Lehrstäbe aus Aachen, Düren und Heinsberg zusammengetan, um einen gemeinsamen Lehrgang zu konzipieren.

„Immer wieder war es in der Vergangenheit so, dass Anwärterlehrgänge kurzfristig zusammengelegt oder abgesagt werden mussten“, berichtet der Aachener Lehrwart Alexander Pohl. „Gerade die Lehrgänge zu Jahresbeginn sind schwach besucht und erschweren die Planung“, ergänzt sein Heinsberger Kollege Jonas Windeln.

An fünf Lehrgangstagen werden den Teilnehmern die Basics der Fußballregeln nähergebracht. Sven Diel, Lehrwart des Fußballkreises Düren, sagt: „Obwohl wir den Teilnehmern viel aus der Praxis berichten und — fernab von grauer Theorie — den Regelstoff erläutern, ist zusätzlich ein hohes Maß an Eigeninitiative gefragt. Ein Großteil des Lehrgangs findet online statt, damit sich die Anwärter optimal vorbereiten können.“

Natürlich komme immer wieder die Frage auf, was für das Hobby Schiedsrichterei spreche. „Neben dem freien Eintritt zu allen Fußballspielen in Deutschland erhält man als Schiedsrichter eine Aufwandsentschädigung für seine Spielleitungen“, erklärt Diel. Er fügt an: „Außerdem ist man an der frischen Luft und tut etwas für seine Gesundheit.“

(kte)