Wasserballer des Aachener SV startet in die Zweitliga-Saison

Wasserball : Das Ziel ist der Klassenerhalt

Für den Verein ist es etwas Historisches, für viele Spieler eine Premiere: Nach einer intensiven Vorbereitung bestreiten die Wasserballer des Aachener SV 06 am Sonntag (19.50 Uhr, Osthalle) ihr erstes Spiel in der 2. Bundesliga West.

Dank der souveränen Oberliga-Meisterschaft in der vergangenen Saison gelang dem Team um Kapitän Jonas Eggert erstmals der Sprung in die zweithöchste deutsche Spielklasse.

„Die 2. Liga ist eine ganz andere Herausforderung für uns. Das wird eine sehr schwere Saison“, betont Eggert, der mit seinen Mannschaftskollegen zum Auftakt gegen SGW Schwimmclub Solingen/Wasserfreunde Wuppertal gefordert ist. Den kommenden Gegner zählt der 25-Jährige neben dem Düsseldorfer SC, Blau-Weiß Bochum, SV Duisburg 98 II sowie ASC Duisburg II zu den Meisterschaftsfavoriten in dieser Spielzeit. „Es wäre toll, wenn wir gegen diese Teams punkten könnten, denn unser Ziel ist ganz klar der Klassenerhalt“, verdeutlicht der Kapitän, der seit 2013 für den ASV ins Becken steigt.

Dass diese Vorgabe realisierbar erscheint, zeigen die Ergebnisse der Aachener im DSV-Pokal. In der ersten Runde setzte sich das Team um Spielertrainer Aly El-Aassar, der die Aufgabe zur neuen Saison von dem nach Köln abgewanderten Peter Bröcken übernommen hatte, gegen SGW Brandenburg durch. In der zweiten Runde scheiterten die Aachener unglücklich mit 7:8 bei HSC Hellas 1899 Hildesheim. Unter dem Strich präsentierte sich der Aufsteiger in beiden Pokal-Begegnungen gegen die Zweitligisten aus der Ost- und Nordgruppe mindestens auf Augenhöhe. „Ein paar Jungs von uns haben schon für andere Vereine in der 2. Liga gespielt. Darüber hinaus kennen wir natürlich die Mannschaften sehr gut und können das Ganze schon realistisch einschätzen“, verdeutlicht Eggert, der wie so viele seiner Teamkollegen in Aachen studiert.

Das Gesicht der Mannschaft hat sich im Vergleich zur Vorsaison kaum verändert. Mit Youssef Abdallah, Enrique Garcia und dem erst 17-jährigen Eigengewächs Erik Lipinski wurde der Kader in der Breite verstärkt. „In die Vorbereitung haben alle noch mehr investiert als früher. Das Training hatte bei allen höchste Priorität“, verdeutlicht Eggert. Viermal pro Woche, für jeweils zwei Stunden, trainiert der Zweitligist in der Aachener Osthalle.

Nach der Heimpremiere gegen Solingen/Wuppertal folgen zwei Auswärtsspiele beim SV Duisburg 98 II und SV Lünen 08, ehe am Samstag, 15. Dezember, das nächste Heimspiel auf den ASV wartet. Gegner ist dann ein weiterer Titelfavorit: der ASC Duisburg II. „Wir hoffen natürlich, dass viele Zuschauer den Weg zu unseren Heimspielen in der Osthalle finden“, fiebert Eggert dem Start entgegen. (lb)

ASV-Kader: Markus Kaiser (TW), Raphael Bäumer (TW), Timo Beste, Aly El-Aassar, Jonas J. Eggert, Marvin Jansen, Tim Detert, Florian König, Gonçalo Teixeira, Bastian König, Abdallah Elsherbiny, Lukas Winand, Matthias Redies, Robin Breuer, Felix Noorman, Youssef Abdallah, Erik Lipinski, Daniel Glusko, Enrique Garcia , Anis Ghodhbane, Julian Dörenberg.

Trainer: Aly El-Aassar

Mehr von Aachener Zeitung