Mützenich: Springreiterin Andrea McCartney ist in Mützenich nicht zu stoppen

Mützenich : Springreiterin Andrea McCartney ist in Mützenich nicht zu stoppen

An drei heißen Tagen sah man auf der schönen Reitsportanlage am Rande des Hohen Venn anspruchsvollen Sport. Trotz hoher Temperaturen verzeichnete man in Mützenich eine gute Beteiligung.

22 Teilnehmer sattelten für die S-Dressur, Aufgabe S 4, am Sonntagvormittag ihre Pferde. Ein Routinier übernahm die Führung: Marcel Wolf, RV Geilenkirchen, der soeben noch mit Alvaro die M-Dressur mit 719,5 Punkten gewonnen hatte. Jetzt unterlief ihm in der harmonischen Vorstellung ein Fehler, für Verreiten gab es Abzug. Doch mit seinen 860 Punkten blieb er eine ganze Weile an erster Stelle.

Goldene Schleife für Paulina Essers

Dann kam Paulina Essers vom RV Würselen mit Der kleine Muck. Sie sammelte beim starken Trab mehr Punkte, auch das Überstreichen auf dem halben Zirkel und die halbe Pirouette waren sehr gelungen. Mit dem Gesamtergebnis von 881 Punkten errang sie die Goldene Schleife. Dritte wurde Linda Gawlak, ZRFV St. Martinus Beltinghoven, mit Donatus (856,5 Punkte).

Auf dem Springplatz hatte es am Samstag einen bemerkenswerten Eifeler Sieg gegeben: Die 17-jährige Lena Breuer vom RuFV Eicherscheid ritt in der Zeitspringprüfung der Klasse M der Konkurrenz aus dem Rheinland davon und siegte auf Florentiena.

Am Sonntag traten 21 Starter zur Springprüfung Klasse S mit Siegerrunde an. Für die Siegerrunde qualifizierten sich sechs ambitionierte Reiter, die allesamt ehrgeizig und mit hohem Tempo angriffen.

Heinz Roevenich, PF St. Severinus Merzenich, hatte den Sieg vor Augen, er leistete sich aber einen Abwurf und wurde auf Vanilla Sky Dritter. Giavanna Rinaldi, Eschweiler Pferde SV, war mit Cooler than Me noch ein wenig schneller, aber auch hier fiel eine Stange, heraus kam Platz 2.

Andrea McCartney, Eschweiler Pferde SV, ließ sich vier Sekunden mehr Zeit — blieb auf Quattro Z aber fehlerfrei. Strahlend über ihren Sieg meinte sie: „Ich erinnere mich noch gerne, dass ich hier schon mit Ponys geritten bin. Im vorigen Jahr habe ich das Turnier leider verpasst. Es ist super, sehr familiär und eine tolle Stimmung!“

(ale)
Mehr von Aachener Zeitung