Mercedes siegt bei Nordrhein-Regionsvergleichskampf

Leichtathletik : Mercedes siegt im Dauerregen

Beim Leichtathletik-Vergleichskampf der Region Nordrhein (U18/U16) im Waldstadion siegt der 100-Meter-Läufer Ricardo Mercedes. Wegen heftigen Regens wird der Wettkampf abgebrochen.

Es kam Beifall auf, als Stadionsprecherin Anja Deckers die Entscheidung bekanntgab, dass der Wettkampf wegen des üblen Wetters abgebrochen werden sollte. Etwa zwei Stunden lief der Nordrhein-Regionsvergleichskampf der Altersklassen U 18 und U 16 im Aachener Waldstadion bis dahin, ein knappes Drittel der Disziplinen war absolviert. Im heftigen Dauerregen.

„Das war für mich auch neu, aber die Entscheidung war nachvollziehbar“, sagt Dirk Bartholomy, Vorsitzender der hiesigen Region Südwest. „Man hätte sagen können: Wir laufen nur noch und lassen die technischen Disziplinen weg, aber es ist ja ein Mannschaftswettbewerb.“

Anfang des Jahres hatte die Strukturreform des Leichtathletik-Verbandes Nordrhein (LVN) aus 14 Kreisen vier Regionen gemacht. So wurde auch aus dem Kreis- ein Regionsvergleichskampf. Die Regionen Südwest, Südost, Mitte und Nord hatten für das Kräftemessen spät in der Saison in Aachen über 500 Nachwuchsathleten der Klassen U 18 und U 16 gemeldet. Die drängten sich angesichts des strömenden Regens auf die kleine Tribüne des Waldstadions. Außer jenen, die das mäßige Vergnügen hatten, noch zum Einsatz zu kommen. Dazu zählte Ricardo Mercedes (Germania Dürwiß), der über 100 Meter der männlichen Jugend U 18 in 11,34 Sekunden den einzigen Einzelsieg für die Region Südwest beisteuerte. Kristof Pütz (Alemannia Aachen) wurde in 15,33 Sekunden Vierter über 110 Meter Hürden, Felix Wittmann (LSG Eschweiler) schleuderte der Speer auf 43,69 Meter, was ihm Rang sechs einbrachte. In der Summe der drei absolvierten Disziplinen setzte sich die Region Südwest in der männlichen Jugend U 18 durch.

In der weiblichen Jugend U 18 trugen die beiden ATG-Athletinnen Alex Wendly als Dritte mit dem Diskus (28,12) und Laura Giese als Sechste mit der Kugel (11,19) zum zweiten Platz der Region Südwest bei, die in der weiblichen Jugend U 16 auf Rang vier landete. In der männlichen Jugend U 16 wurde Ikenna Jaden Obiesie (ATG) im Weitsprung mit 5,55 Metern Dritter, über 100 Meter sprintete er in 12,09 Sekunden auf Platz sechs. In dieser Klasse erreichte die Region Südwest Rang drei. (wol)

Mehr von Aachener Zeitung