Broichweiden: Matijevic legt Traineramt beim TV Weiden nieder

Broichweiden: Matijevic legt Traineramt beim TV Weiden nieder

Völlig überraschend hat Drago Matijevic sein Amt als Trainer beim Handball-Nordrheinligisten TV Weiden niedergelegt. Am Montagabend teilte der Coach seiner Mannschaft mit, dass er ab sofort nicht mehr als Trainer zur Verfügung steht. Nach intensiven Gesprächen am Sonntagnachmittag mit Teammanager René Matt hat sich Matijevic zu diesem Schritt entschlossen.

Der TV Weiden hatte zuvor am fünften Spieltag der Regionalliga Nordrhein seine Heimpartie gegen Homberg mit 30:34 verloren. Damit kassierte die Mannschaft am fünften Spieltag die vierte Niederlage und steht am Tabellenende der 15 Klubs umfassenden Liga. Matijevic sah offenbar keine Möglichkeit mehr, die Mannschaft zu erreichen.

Matt sagte am Dienstag: „Drago Matijevics Rücktritt hat mich völlig überrascht und unvorbereitet getroffen. Er hat mir zu verstehen gegeben, dass es zum einen persönliche Gründe gibt, die ihn zu diesem Schritt bewogen haben und dass er mit seinen Rücktritt der Mannschaft neue Impulse geben will.“

Der scheidende Coach begründete seinen konsequenten Schritt so: „Mein Nachfolger soll mehr Zeit haben, als ich damals hatte, um die Mannschaft vor dem Abstieg zu bewahren und um das Ziel Klassenerhalt zu realisieren.“ Den hatte Matijevic in der vergangenen Saison mit der Mannschaft geschafft. Nach dem Weggang einiger Leistungsträger am Ende der vergangenen Spielzeit und dem holprigen Start in die neue Saison zog Matijevic nun von sich aus die Notbremse.

René Matt betonte, „dass weder von meiner Seite, noch von Seiten der Mannschaft oder des Vereins die Forderung vorlag, sich vom Trainer zu trennen. Mir fällt es sehr schwer, diese Entscheidung von Drago Matijevic nachzuvollziehen, aber ich muss sie akzeptieren.“ Nachdem Matt vor der Saison viele neue Leute für den Kader finden musste, steht nun die Suche nach einem neuen Coach ganz oben auf der Liste.

Das Training wird zunächst von dem Spieler-Duo Andreas Havenith (Rückraum links) und dem noch verletzten Kreisläufer Thomas Weidenhaupt übernommen. „Auch das Spiel gegen Opladen werden wir zunächst mit dieser Lösung bestreiten. In der dann folgenden 14-tägigen Spielpause, werden wir uns zusammensetzen und die Möglichkeiten sondieren wie es dann bis zum Ende der Saison weitergehen wird“, sagt Matt, der betont: „Einen Schnellschuss in Sachen Trainer wird es auf keinen Fall geben.“

(wp)