BC Helios Aachen Boxer Ismet Ademi bei der Jugend-EM

Boxen : Ismet Ademi startet in sein EM-Abenteuer

Der Nachwuchs-Boxer vom BC Helios Aachen will bei den europäischenTitelkämpfen in Russland überzeugen.

Es ist soweit: Ismet Ademi startet seine Reise in ein neues Abenteuer. Der talentierte Boxer des BC Helios Aachen wird am Sonntag in Düsseldorf in den Flieger steigen und ein paar Stunden später russischen Boden betreten. Auf seiner Trainingsjacke wird dann aber nicht das Logo seines Vereins glänzen, sondern das Wappen mit dem deutschen Bundesadler.

Der 16-Jährige ist von Bundestrainer Andreas Schulze für die Junioren-Europameisterschaft nominiert worden, die vom 30. September bis zum 17. Oktober in Anapa (Russland) stattfinden wird. „Natürlich bin ich ein bisschen aufgeregt“, sagt Ademi, der sich Ende April den Titel als Deutscher Meister im Superschwergewicht der U17 auf Rügen sicherte.

In den vergangenen Wochen hat sich der 1,91 Meter große Athlet intensiv mit Trainer Hermann Kehren auf die EM vorbereitet. Grundlagen- und Techniktraining, Kraftausdauer, Taktikschulung sowie Sparring standen auf dem Programm. „Leider gibt es in der Region keine 16-Jährigen, die die Voraussetzungen mitbringen, um mit ihm Sparring zu machen“, sagt Kehren zu der schwierigen Suche nach geeigneten Trainingsgegnern.

Dennoch wurde der erfahrene Coach fündig, auch wenn die Kontrahenten ein paar Jahre mehr auf dem Buckel hatten als sein Schützling. So stieg beispielsweise der 25-jährige Aachener Weltmeister im Thaiboxen, Frederic Fraikin (Tai-Kien Aachen), mit Ademi in den Ring, um sich ein intensives Sparring zu liefern. „Wir haben verschiedene Kämpfertypen gesucht. Freddy geht immer nach vorne, das war eine sehr gute Erfahrung für Ismet“, resümiert Kehren, der spätestens seit dem Triumph bei der DM ein „sehr enges Verhältnis“ zu seinem hoffnungsvollen Talent pflegt. „Wir trainieren fast jeden Tag. Ich sehe ihn ja häufiger als meine Frau“, sagt Kehren mit einem Augenzwinkern.

Umso ungewohnter wird es für den Schüler der Heinrich-Heine-Gesamtschule sein, wenn er am Sonntag ohne seinen Trainer in den Flieger steigen wird. Zwar wird der aus Aachen stammende NRW-Jugendwart Josef Gottfried – der sich intensiv für die Nominierung Ademis eingesetzt hatte – die Reise ebenfalls antreten. Dennoch wird er die meiste Zeit auf sich allein gestellt sein. „Das wird eine sehr intensive Erfahrung für ihn“, ist Kehren überzeugt.

Was ihn konkret in Russland erwartet, ist für Ademi und seinen Coach noch ein Buch mit sieben Siegeln. So steht beispielsweise der Gegner des mittlerweile 95 Kilogramm schweren Boxers erst nach der Auslosung in Anapa fest. Dennoch traut Kehren seinem Talent eine Medaille zu. „Ich habe noch keinen 15- oder 16-Jährigen gesehen, der so stark ist wie Ismet“, sagt der Coach, der viele Jahre den erfolgreichen Aachener Profiboxer Adnan Serin betreute. Und auch Ademi zeigt sich Selbstbewusst und sagt: „Ich werde mein bestes geben. Ich glaube, ich werde viel Spaß haben.“

(Lars Brepols)
Mehr von Aachener Zeitung