1. Sport
  2. Lokalsport

Duell an der „Sportstudio“-Torwand: Antoski: „Ohne Treffer sollte ich nicht nach Hause kommen“

Kostenpflichtiger Inhalt: Duell an der „Sportstudio“-Torwand : Antoski: „Ohne Treffer sollte ich nicht nach Hause kommen“

Der Weitschuss­experte darf sich aus kurzer Distanz versuchen. Bei der Spielvereinigung Wesseling-Urfeld hatte Gjorgji Antoski den Fußball-Mittelrheinligisten 1. FC Düren Ende Oktober in Führung gebracht – mit einem Schuss aus 55 Metern. Das Traumtor hat ihm eine Einladung nach Mainz beschert.

Im uFit“dro„D-oSptsZ dfar ichs edr elsletMtrplfediei ma bmenaSagtdsa imt rbseuigFr rgleniuBdniaartse rnshtCiia Sehcrti an red donTawr erlni.ledue eBjinman Jsnean tah csih mit imh rbeü seneni edsneboren ereffTr nud end dresonveentbhe neAbd .tnaerenuthl

rreH kntsoi,A wrena iSe ocnh rrkuszfgtii in nimee pventair lrnear?nagsiiTg

jGijogr sniAtko thlac(): asD htni.c Ihc hbea imr earb eine dowanTr tecghus dnu nie isnhsbce eü.bgt iBe ned usrechenV fau dei eboer ekEc flei se weats see.bsr

Sie ssmenü vrtcilemhu mleziich refreticfhs in,se nenw eSi rhenI ngreeG nlchsega lwnole  . ..

otAink:s rnthaiiCs cieStrh ist ine otlrle nrTir,ae red in rugiebrF speru ietrbA ee.stitl Der efpkerte Gas.t chI dwüre nih ndenhoc rnege na red nTwoard en.bigees nhOe ffeerTr lsolte cih nicht ncha aeuHs ek–mmo n snatonens smsu chi imr lihchrinaschew isegine vno emenni lneegTmaokel ahn.nöer eDi erngfguuA ttsgei fua eejdn aF.ll

elVi boL hanbe Sei für renhI Trerffe ni geneslWis hneralte. War das sda hönetscs Tor hIrer ?Krrreeia

isno:kAt Ihc nkdee osh.cn chI habe ni rde nnhagVgtreeie hosnc fgeäruhi h,tersvuc vno edr ieinelltiMt nie orT uz heincseß. lMa hbae cih zu cohh ,lzgeeti lam aht red neecirgghse pereeK nde alBl nhgltee.a In sgileeWns hta aells ps.esatg