Aachen: Aachen Vampires wollen wieder zubeißen

Aachen : Aachen Vampires wollen wieder zubeißen

Harte Tackles, weite Pässe und jede Menge Show: Am Sonntag, 15 Uhr, fliegt das „Leder-Ei“ wieder durch das Burtscheider Ludwig-Kuhnen-Stadion. Die American Footballer der Aachen Vampires starten gegen den Aufsteiger aus Siegen in die neue Viertligasaison.

Kaum einer im Team kennt das Gefühl besser als Nils Heidingsfeld. Der Quarterback ist nicht nur der Spielmacher der Offensive, sondern auch ein echter Ur-Vampir.

Als Kind hatte er ein Spiel seines großen Bruders gesehen — und war von dem Vollkontaktsport sofort begeistert. Bereits mit 13 Jahren spielte er mit teils deutlich älteren Jugendlichen zusammen. Eine echte Herausforderung, da der Quarterback stets vorweg gehen muss und sich Respekt gegenüber Mit- und Gegenspielern verschafft, so Heidingsfeld nach einer der letzten Trainingseinheiten vor dem Auftakt. Der 24-Jährige brachte es auf den Punkt: „Man muss immer Vorbild sein, immer am meisten geben!“

Das ist auch das Ziel für die Saison der Vampires, die sich vor der vergangenen Saison neu aufgestellt hatten und mit 6:4 Siegen die Spielzeit auf Rang drei beendeten. „Wir wollen ganz oben mitspielen“, machte Heidingsfeld klar.

Mit den Neuzugängen, darunter German Bowl Gewinner Mark Scherenberg und der Eschweiler Domenic Pluntke, der im Jugendbereich in den NRW-Auswahlmannschaften spielte, sollen auch Absteiger Dortmund Giants und Top-Team Münster Blackhawks gehörig ins Schwitzen gebracht werden.

Zwei Aufsteiger zum Auftakt

An den ersten beiden Spieltagen warten mit den Aufsteigern aus Siegen und Recklinghausen zwei vermeintlich schlagbare Teams, „aber die sind nicht einfach so aufgestiegen“, warnte der Quarterback, der ähnlich wie sein Vorbild, der ehemalige NFL-Quarterback Michael Vick, durch seine athletische Art punkten will und gerne selbst mit dem Ball läuft.

Head Coach Andreas Brökers, der bereits 2002 im Jugendbereich der Vampires anfing, sieht das ähnlich. „Wir müssen jedes Team ernst nehmen und wollen ansehnliche Spiele bieten“, stellte Brökers klar. Dafür hofft das gesamte Team, das aus knapp 50 Spielern besteht, auf die Unterstützung des Aachener Publikums. Rund 400 Zuschauer kamen im Schnitt im vergangenen Jahr. „Wir verbinden Sport mit Event-Charakter. Einfach hinsetzen, Freunde und Familie mitbringen und genießen!“, warb der Trainer.

Auf dem gemütlichen Grashügel oder direkt an der Stankette ist man hautnah dabei, wenn es auf dem Feld knallhart zugeht. Unterstützung gibt es natürlich in Form der „Bats“-Cheerleaderinnen, und wer nicht genug von der beliebtesten Sportart der USA bekommt, der kann bereits ab 11 Uhr das Vorspiel der U 19 gegen die Heinsberg Bisons verfolgen.

Ob es für den Aufstieg reicht? Eine Prognose ließen sich Spieler und Trainer noch nicht entlocken. Spektakulär soll es aber allemal werden, wenn die Vampire wieder zubeißen.

Der Spielplan der Vampires

15. April: gegen Siegen Sentinels

28. April: bei den Recklinghausen Chargers

13. Mai: bei den Dortmund Giants

27. Mai: gegen die Münster Blackhawks

9. Juni: bei den Münster Mammuts

24. Juni: bei den Siegen Sentinels

8. Juli: gegen die Recklinghausen Chargers

2. September: gegen die Dortmund Giants

8. September: bei den Münster Blackhawks

23. September: gegen die Münster Mammuts