Mönchengladbach: Noch ein Schweizer: Rechtsverteidiger Michael Lang wechselt zur Borussia

Mönchengladbach : Noch ein Schweizer: Rechtsverteidiger Michael Lang wechselt zur Borussia

Neuzugang für die Gladbacher Borussia und die Gruppe der Schweizer im Dress der Fohlen wächst auf fünf Spieler an: Rechtsverteidiger Michael Lang wechselt vom FC Basel an den Niederrhein. Der 27-jährige Nationalspieler, der mit der Schweiz in die KO-Runde der WM in Russland eingezogen ist, erhält einen Vierjahresvertrag.

„Michael Lang ist ein Außenverteidiger mit viel Offensivdrang und internationaler Erfahrung. Wir freuen uns, dass wir ihn zu Borussia holen konnten und wünschen ihm für die anstehenden Aufgaben bei der WM weiterhin viel Erfolg“, so Borussias Sportdirektor Max Eberl. Zur Ablösesumme wurden bisher keine Angaben gemacht, nach Information des „Express“ soll diese jedoch bei unter drei Millionen Euro liegen.

Michael Lang war seit 2015 beim Schweizer Serienmeister aktiv und gewann dort zweimal die Meisterschaft (2016 und 2017), sowie den Pokal 2017. In diesem Jahr wurde er auch zum „Spieler des Jahres 2017“ der Schweizer Liga gewählt.

In 34 Meisterschaftsspielen und acht Champions League-Einsätzen in der zurückliegenden Saison kam Lang auf acht Tore und untermauerte damit seinen Ruf als torgefährlicher Spieler, der oft mit aufrückt und auch für seine Hereingaben bekannt ist.

Für die Schweizer Nationalmannschaft absolvierte er insgesamt 26 Länderspiele, zwei davon bei der aktuell laufenden WM. Dort kann er sich bereits bestens über sein neues Team informieren: Die Gladbacher Schweiz-Fraktion - Nico Elvedi, Yann Sommer, Denis Zakaria und Josip Drmic - ist komplett im Aufgebot der Eidgenossen vertreten.

(red)